Go Seigen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Go Seigen, 1952

Go Seigen (jap. 阿部 昭, chinesisch 吳清源 / 吴清源Pinyin Wú Qīngyuán, * 12. Juni 1914 in der Provinz Fujian, Republik China; † 30. November 2014 in Odawara, Japan[1]) war ein japanischer Go-Profi chinesischer Herkunft, der als einer der besten Go-Spieler aller Zeiten gilt.

Gos außergewöhnliches Talent wurde 1926 von Iwamoto Kaoru entdeckt, einem Go-Lehrer aus Japan. 1928 ging er nach Japan, um dort bei Segoe Kensaku Unterricht zu nehmen. 1929 erhielt er vom Nihon Ki-in bereits den 3. Dan, 1950 wurde er schließlich 9. Dan. In seiner Laufbahn gewann er zahlreiche Meisterschaften, unter anderem sechsmal den Ōteai-Titel. 1983 beendete er offiziell seine professionelle Laufbahn. Go gilt als Erfinder der Eröffnungstaktik Shinfuseki. Sein Leben wurde von dem chinesischen Regisseur Tian Zhuangzhuang unter dem Titel The Go Master verfilmt; dargestellt wird Go darin von Chang Chen. Er lebte in Tokio.

Literatur[Bearbeiten]

  • Go Seigen: A Way of Play for the 21st Century. Whole Board Press, Los Altos 1999, ISBN 0967609615.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Go master Seigen Go dies