Grafschaft Cerdanya

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Grafschaft Cerdanya, auf katalanisch Comtat de Cerdanya, war eine der katalanischen Grafschaften, die aus der Spanischen Mark Karls des Großen hervorgingen. Zwischen den Jahren 789 und 870 wurde sie von den Grafen von Urgell beherrscht. Später war sie im Besitz eines jüngeren Zweiges der Grafenfamilie von Barcelona, die auch die Grafschaften Besalú, Conflent und Berga beherrschte.

Haus Barcelona[Bearbeiten]

Nach dem erbenlosen Tod Graf Bernhards werden dessen Besitzungen durch Raimund Berengar III. von Barcelona beerbt.

Cerdanya wird mit der Krone Aragons vereint. 1276 vermacht König Jakob I. von Aragon seinem jüngeren Sohn, dem König von Mallorca die Grafschaft.

Endgültige Vereinigung Cerdanyas mit Aragón.