Great Falls (Montana)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Great Falls
Spitzname: The Electric City
Great Falls bei Nacht
Great Falls bei Nacht
Lage in Montana
Lage von Great Falls im Cascade County (links) und in Montana (rechts)
Basisdaten
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Montana
County:

Cascade County

Koordinaten: 47° 30′ N, 111° 17′ W47.503611111111-111.286388888891015Koordinaten: 47° 30′ N, 111° 17′ W
Zeitzone: Mountain (UTC−7/−6)
Einwohner: 58.505 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 1.158,5 Einwohner je km²
Fläche: 51,6 km² (ca. 20 mi²)
davon 50,5 km² (ca. 19 mi²) Land
Höhe: 1015 m
Postleitzahlen: 59401-59406
Vorwahl: +1 406
FIPS:

30-32800

GNIS-ID: 0802113
Website: www.greatfallsmt.net
Bürgermeister: Michael Winters
Luftbild von Great Falls und dem Missouri River

Great Falls ist eine Stadt im Zentrum des US-Bundesstaats Montana in den Vereinigten Staaten. Sie ist Sitz der Countyverwaltung (County Seat) des Cascade County und liegt am Missouri River.

Great Falls war im Jahr 2010 mit 58.505 Einwohnern die drittgrößte Stadt in Montana. Sie nimmt eine Fläche von 51,6 km² ein.

Der Name Great Falls stammt von den Großen Wasserfällen des Missouri River. Das Wasser fällt innerhalb der Stadtgrenzen etwa 150 Meter in einer Serie von Stromschnellen und fünf Wasserfällen. Da das Wasser auch für Wasserkraftwerke genutzt wird, kann es vorkommen, dass die Fälle zeitweise trocken liegen. 40 km flussabwärts beginnt das Upper Missouri River Breaks National Monument, ein Schutzgebiet, das sich über 240 km entlang dem Missouri erstreckt. In der Nähe der Stadt befindet sich im Giant Springs State Park außerdem der angeblich kürzeste Fluss der Welt, der Roe River.

Bei Great Falls liegt die Malmstrom Air Force Base, auf der Interkontinentalraketen stationiert sind. Die Militärbasis ist der größte Raketen-Stützpunkt der westlichen Hemisphäre.

Great Falls ist Sitz des Bistums Great Falls-Billings.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Umgebung von Great Falls wurde lange Zeit von Indigenen Völkern bewohnt, besonders von Blackfoot-Indianern. Im Sommer 1805 erreichten die Entdecker der Lewis-und-Clark-Expedition die großen Wasserfälle.

Im Mai 1882 kam Paris Gibson zu den Great Falls und plante eine Stadt zu errichten. Er wurde finanziell von James J. Hill unterstützt, dem Präsidenten der Great Northern Railway. Der Ort wurde schließlich 1884 gegründet, und die erste Eisenbahn fuhr 1887 in den Bahnhof ein. 1950 war Great Falls die größte Stadt in Montana.

Im Gegensatz zu den elf Indianerstämmen, die in Montana durch die Bundesregierung anerkannt, und für die sieben Reservate eingerichtet wurden, lebte eine Gruppe von über 500 Menschen in Papphütten und Zelten. Sie arbeiteten auf Farmen, und auch die Kinder verdingten sich dort. Ihr Führer, Joseph (Joe) Dussome, brachte einen Teil dieser Leute zu einem Hügel bei Great Falls, der später Hill 57 genannt wurde. 1927 gründete er einen Stamm mit dem Namen The Abandoned Band of Chippewa Indians, 1934 hieß er The Landless Indians of Montana - die landlosen Indianer von Montana. Ein Versuch der Regierung, ein kleines Landstück bei Great Falls zu erwerben, scheiterte am Widerstand der Stadtbewohner. Nach zwei Versuchen (1978 und 1985) unternahm der Stamm 1996 einen weiteren Versuch und erhielt 2000 eine vorläufige Anerkennung durch die Bundesregierung. Montana hat den Stamm inzwischen als Little Shell Tribe anerkannt.[1]

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Der Maler Charles M. Russell lebte und starb in Great Falls.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Klimatabelle[Bearbeiten]

Great Falls, Montana
Klimadiagramm
J F M A M J J A S O N D
 
 
23
 
-1
-11
 
 
15
 
3
-8
 
 
28
 
7
-5
 
 
36
 
13
0
 
 
64
 
18
5
 
 
61
 
24
9
 
 
32
 
29
12
 
 
39
 
28
11
 
 
32
 
21
6
 
 
20
 
15
2
 
 
17
 
6
-4
 
 
22
 
1
-10
Temperatur in °CNiederschlag in mm
Quelle: National Weather Service, US Dept of Commerce
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Great Falls, Montana
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) −0,8 3,1 6,5 12,9 18,4 23,7 28,5 27,6 20,9 15,2 6,4 0,6 Ø 13,6
Min. Temperatur (°C) −11,3 −8,2 −5,1 −0,1 4,9 9,2 11,8 11,2 6,4 2,1 −4,3 −9,7 Ø 0,6
Niederschlag (mm) 23,1 14,5 27,9 35,8 64,0 60,7 31,5 39,1 31,5 19,8 16,8 21,6 Σ 386,3
Regentage (d) 6,1 4,2 6,4 6,3 8,4 7,5 5,1 5,4 5,2 3,9 4,0 5,8 Σ 68,3
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
−0,8
−11,3
3,1
−8,2
6,5
−5,1
12,9
−0,1
18,4
4,9
23,7
9,2
28,5
11,8
27,6
11,2
20,9
6,4
15,2
2,1
6,4
−4,3
0,6
−9,7
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
23,1
14,5
27,9
35,8
64,0
60,7
31,5
39,1
31,5
19,8
16,8
21,6
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Verne Dusenberry: Little Shell Tribe History