Brian Lynch (Basketballspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basketballspieler
Brian Lynch
Spielerinformationen
Voller Name Brian Robert Lynch
Geburtstag 12. Juni 1978
Geburtsort Point Pleasant (NJ), USA
Größe 198 cm
Position Small Forward /
Shooting Guard
College Villanova
Vereine als Aktiver
1996–2000 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Villanova Wildcats (NCAA)
2000–2001 PolenPolen Spójnia Stargard
200100000 IsraelIsrael Bnei Herzlia
000002002 PortugalPortugal Aveiro Basket
2002–2003 GriechenlandGriechenland Panionios Athen
000002003 DeutschlandDeutschland Avitos Gießen 46ers
200300000 ItalienItalien Scafati Basket
200300000 FrankreichFrankreich Paris Basket Racing
000002004 DeutschlandDeutschland Gießen 46ers
2004–2008 BelgienBelgien Euphony Bree
2008–2009 BelgienBelgien Antwerp Giants
Vereine als Trainer
2013–2014 BelgienBelgien Antwerp Giants (AC)
Seit 0 2014 BelgienBelgien Limburg United

Brian Robert Lynch (* 12. Juni 1978 in Point Pleasant, New Jersey) ist ein US-amerikanisch-belgischer Basketballtrainer und ehemaliger -spieler. Der Inhaber der italienischen Staatsbürgerschaft war nach seinem Studium in seinem Heimatland als Profi in Europa aktiv und spielte nach vielen, oft sehr kurzen Engagements in verschiedensten Ländern ab 2004 in Belgien. 2007 heiratete er die belgische Tennisspielerin Kim Clijsters und beendete nach deren Rückkehr auf den Tenniscourt 2009 seine eigene Karriere. 2013 begann er eine Karriere als Trainer und übernahm 2014 als Cheftrainer den Erstliga-Neuling Limburg United in der belgischen Ethias League.

Karriere[Bearbeiten]

Lynch studierte an der Villanova University in Pennsylvania und war dort für das Hochschulteam Wildcats in der NCAA Division I aktiv, bei denen er unter anderem mit dem späteren NBA- und BBL-Profi John Celestand zusammenspielte. Nach Studienende 2000 begann er eine Karriere als Profi in Europa, bei der er zunächst in verschiedensten Ländern meist nur weniger als eine Spielzeit aktiv war. In den Spielzeiten 2002/03 und 2003/04 war er jeweils zu Saisonende für die Gießen 46ers aktiv. Dabei konnte er jeweils mithelfen, dass der Verein, der der höchsten deutschen Spielklasse seit Gründung angehört, die Klasse halten konnte.

2004 holte ihn sein ehemaliger Gießener Trainer Chris Finch in die belgische Liga zu Euphony BBC nach Bree. Auf Anhieb konnte man 2005 das Double gewinnen. Im Anschluss gelang es nicht, trotz neuer Mannschaftskameraden wie den späteren zweimaligen BBL-MVP Julius Jenkins diese Erfolge zu wiederholen. Lynch lernte jedoch Kim Clijsters kennen, die er schließlich 2007 heiratete. Nach der Geburt der gemeinsamen Tochter Jada Ellie Lynch am 27. Februar 2008[1] setzte Clijsters 2009 ihre Karriere fort. Lynch, der seit 2008 in Antwerpen spielte, beendete daraufhin seine eigene Karriere.

In der Saison 2013/14 wurde Lynch Trainerassistent bei seinem vormaligen Verein Antwerp Giants, bevor er eine Spielzeit später verantwortlicher Trainer beim Liganeuling Limburg United mit Sitz in Hasselt wurde, der in der Provinz Limburg die Nachfolge des Bree BBC antrat.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Associated Press: Clijsters gives birth to daughter, names her Jada. ESPN, 27. Februar 2008, abgerufen am 11. Juni 2014 (englisch).