Gyeongsang-do

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Koreanische Schreibweise
koreanisches Alphabet: 경상도
chinesische Schriftzeichen: 慶尙道
Revidierte Romanisierung: Gyeongsang-do
McCune-Reischauer: Kyŏngsang-do

Gyeongsang-do ist der Name einer früheren Provinz im Südosten Koreas. Ihre Hauptstadt war Daegu.

Die Provinz entstand zur Zeit der Goryeo-Dynastie und erhielt 1314 ihren Namen, der aus den Städtenamen Gyeongju und Sangju zusammengezogen wurde. Sie war eine der acht Provinzen im Korea der Joseon-Dynastie.

1896 wurde sie geteilt in die heutigen südkoreanischen Provinzen Gyeongsangbuk-do und Gyeongsangnam-do.

Die Region gilt bis heute als eine Hochburg der politischen Konservativen, daher auch der Saenuri-Partei.