Habimah

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Habimah Theater (2011)

Die Habimah (hebräisch הבימה – „Die Bühne“) ist das israelische Nationaltheater in Tel Aviv.

Geschichte[Bearbeiten]

Habimah (1950)

Das Theater, das als eines der wichtigsten hebräischen Theater gilt, wurde 1916 von Nachum Zemach in Moskau unter der Federführung des Moskauer Kunsttheaters mit Unterstützung des Stanislawski-Schülers Jewgeni Wachtangow gegründet.

Im Jahre 1926 verließ die Theatertruppe die Sowjetunion und tourte umher, bevor sie 1931 nach Tel Aviv kam.

Seit 1958 gilt die Habimah als das Nationaltheater Israels. Das Theater hat 80 Schauspieler engagiert; weitere 120 Mitarbeiter sind im Komplex beschäftigt. Generalintendant ist seit 2003 Ja'akow Agmon.

Auszeichnung[Bearbeiten]

Das Habimah erhielt im Jahr 1958 im Bereich Theater den Israel-Preis, die höchste Auszeichnung des Staates Israel.

Das Gebäude[Bearbeiten]

Ab 1933 wurde das Theatergebäude von dem ungarisch-jüdischen Architekten Oskar Kaufmann im Zentrum von Tel Aviv erbaut. Das Theater-Ensemble nutzte ab 1945 das unfertige Gebäude.[1] Der Platz vor dem Gebäude wurde nach dem Theater Habimah-Platz benannt.

Renovierung[Bearbeiten]

Habimah (2005)

Der israelische Architekt Ram Karmi wurde 2007 beauftragt das historische Gebäude aus den 30er/40er Jahren neu zu errichten.[2] Im Januar 2012 wurde das Theater nach einer viereinhalbjährigen Umbauzeit wiedereröffnet.[3] Die Baukosten betrugen mehr als 100 Mio. Schekel (ca. 21. Mio. Euro). Das Gebäude wurde um mehr als 500 m2 erweitert. Alle vier Theatersäle wurden komplett neu gestaltet. Der als Vertreter des modernen Architekturstils Brutalismus bekannte Architekt Ram Karmi stand wegen der massiven Bauweise in Kritik.[4]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Habimah – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Heinz Politzer, "Habimah in New York: A Great Theater Enters a New Period", Commentary Magazine, August 1948 (englisch), Zugriff am 27. August 2014
  2. Zipi Shohat, "A new stage for Habima", Haaretz (englisch)
  3. Curtain rises over Tel Aviv's newly renovated Habima Theater, Haaretz (englisch)
  4. Habima architect tells critics: 'Kiss my ass', Haaretz (englisch)

32.07272534.778944444444Koordinaten: 32° 4′ 21,8″ N, 34° 46′ 44,2″ O