Hanno Müller-Brachmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hanno Müller-Brachmann (* 1970 in Köln) ist ein deutscher Bassbariton.

Leben[Bearbeiten]

Erste musikalische Schritte unternahm der in Lörrach aufgewachsene Müller-Brachmann in der Knabenkantorei Basel, wo früh seine besondere musikalische Begabung auffiel. Sein Studium für Gesangspädagogik nahm er in Freiburg im Breisgau bei Ingeborg Most auf. Anschließend besuchte er die Liedklasse von Dietrich Fischer-Dieskau in Berlin, gefördert durch Stipendien der Studienstiftung des deutschen Volkes und des Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker. Sein Konzertdiplom legte er als Elias im gleichnamigen Oratorium von Felix Mendelssohn Bartholdy ab, nachdem er bei Rudolf Piernay in Mannheim studierte. 1995 erlangte Müller-Brachmann den 2. Preis beim Internationalen Gesangswettbewerb Neue Stimmen der Bertelsmann Stiftung.

Entdeckt von Daniel Barenboim kam er schon als junger Sänger an die Staatsoper Berlin, wo er sich ein breites Repertoire erarbeiten konnte und Rollen verkörperte wie Masetto und Leporello in Don Giovanni, Figaro in Le nozze di Figaro, Guglielmo in Così fan tutte, Kaspar in Der Freischütz, Escamillo in Carmen und viele weitere. Hanno Müller-Brachmann gastierte unter anderem in Salzburg, San Francisco, München, Wien und Modena. Er war bis Ende 2011 Mitglied des Ensembles der Staatsoper Berlin unter den Linden. Seine Tätigkeit als Konzert- und Liedsänger führt ihn in die wichtigsten Konzertsäle der Welt an der Seite vieler der interessantesten Musikerpersönlichkeiten unserer Zeit.

Von 2006 bis 2011 lehrte Hanno Müller-Brachmann an der Hochschule für Musik Hanns Eisler das Hauptfach Gesang und war 2008-2011 Vorsitzender des Bundeswettbewerb Gesang e.V., dessen Vorstand er heute angehört. Zudem ist er Jurymitglied beim Internationaler Bachwettbewerb Leipzig oder beim internationalen Wettbewerb "Schubert und die Moderne" in Graz. Im Wintersemester 2011/2012 übernahm er eine Professur für Gesang an der Hochschule für Musik Karlsruhe. Hanno Müller-Brachmann ist verheiratet und lebt mit seiner fünfköpfigen Familie in Karlsruhe.

Ehrungen und Preise[Bearbeiten]

1992 erhielt er den ersten Preis beim Bundeswettbewerb Gesang im Juniorwettbewerb. 1994 erhielt er den ersten Preis beim Bundeswettbewerb Gesang im Bereich Konzert. 1995 erhielt er den ersten Preis beim "Meistersingerwettbewerb Nürnberg". 1995 wurde Müller-Brachmann mit dem Brahms-Preis der in Heide ansässigen Brahms-Gesellschaft Schleswig-Holstein ausgezeichnet.[1] 1996 erhielt er den zweiten Preis beim internationalen Musikwettbewerb der ARD in München.

Diskografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.sh-nordsee.de/dlz-bz/archiv/brahmspreis%202008/index.html