Hartzell

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Hartzell (Begriffsklärung) aufgeführt.
Hartzell Propeller Inc.
Firmenlogo des Unternehmens
Rechtsform Corporation
Gründung 1917
Sitz Piqua, Ohio, Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Leitung Joseph W. Brown
Mitarbeiter 310[1]
Branche Flugzeugindustrie
Produkte PropellerVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Website www.hartzellprop.com

Die Hartzell Propeller Inc. ist ein US-amerikanischer Hersteller von Flugzeugpropellern.

Geschichte[Bearbeiten]

John T. Hartzell gründete 1875 in Greenville die Hartzell Hardwoods als Sägewerk. 1900 übernahm sein Sohn, George W. Hartzell, die Firma und verlagerte das Werk nach Piqua, Ohio. Von hier aus exportierte Hartzell Holz nach Europa. Wegen des Exportembargos zu Ausbruch des Ersten Weltkrieges verlegte sich Hartzell auf die Waffenproduktion.[2] Der Enkel des Firmengründers, Robert N. Hartzell, war zu der Zeit begeistert von den Flügen der Gebrüder Wright, deren Flugzeugfabrik sich in direkter Nachbarschaft von Hartzell befand. Robert verließ die Universität und baute bei Hartzell eine Abteilung für Flugzeugpropeller auf.

Die Gründung der Hartzell Propeller Inc. erfolgte 1917 und Hartzell baute den ersten Propeller für die Glenn Curtiss Company. 1918 begann die Propeller-Produktion für Dayton-Wright Aircraft. In den folgenden Jahren rüstete Hartzell immer mehr amerikanische Flugzeuge mit Holzpropellern aus. Auch die bis zu 5,50 Meter großen Luftschrauben der Luftschiffe USS Akron und USS Macon stammten von Hartzell.

1942 begann Hartzell mit der Produktion von Aluminiumpropellern für die amerikanische Luftwaffe. Nach dem Krieg baute Hartzell den weltweit ersten Propeller in Verbundbauweise. 1952 konstruierte Hartzell den ersten voll verstellbaren Propeller und war damit maßgeblich beteiligt am Aufstieg der Unternehmen Beech, Cessna und Piper, die damit ihre einmotorigen Flugzeuge ausrüsteten. 1975 flog eine Short 330 zum ersten Mal mit einem fünfblättrigen Propeller von Hartzell, 1987 folgte eine Short 360 mit dem ersten Sechsblattpropeller. 1986 umrundete das Experimentalflugzeug Voyager mit Hartzell-Propellern die Erde und erzielte mehrere, bis heute ungeschlagene Weltrekorde. 1989 flog eine von Hartzell angetriebene Drohne von Boeing bis auf eine Höhe von 66.980 Fuß (entspricht 20.430 Meter), das bedeutete den Höhenrekord für ein propellergetriebenes Flugzeug. Heute ist Hartzell ein renommierter Zulieferer und Ausrüster für Flugzeughersteller weltweit.

Produkte[Bearbeiten]

Die Produktpalette umfasst Aluminiumpropeller mit 2 bis 5 Blättern sowie Propeller in Verbundbauweise zum Einsatz in Turboprops mit 3 bis 6 Blättern. Schätzungsweise sind weltweit 250.000 Hartzell-Propeller im Einsatz.[3] Das Hartzell Propeller Factory Service Center befindet sich am örtlichen Flugfeld nördlich von Piqua am Piqua Airport (Hartzell Field).

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Angaben auf Hoovers.com
  2. Informationen bei hartzellhardwoods.com
  3. Angaben auf der Webseite des Herstellers

Weblinks[Bearbeiten]

40.141824-84.270126Koordinaten: 40° 8′ 31″ N, 84° 16′ 12″ W