Henry Domercant

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basketballspieler
Henry Domercant
Henry Domercant 2011-03-19 (2).JPG
Spielerinformationen
Voller Name Henry Kim Domercant
Geburtstag 30. Dezember 1980
Geburtsort Chicago (IL), Vereinigte Staaten
Größe 193 cm
Position Shooting Guard
College Eastern Illinois
Vereinsinformationen
Verein Galatasaray Medical Park
Liga TBL
Vereine als Aktiver
1999–2003 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten EIU Panthers (NCAA)
2003–2004 TurkeiTürkei Pınar Karşıyaka
2004–2006 TurkeiTürkei Efes Pilsen Istanbul
2006–2007 GriechenlandGriechenland Olympiakos Piräus
2007–2008 RusslandRussland MBK Dynamo Moskau
2008–2010 ItalienItalien Montepaschi Siena
2010–2011 RusslandRussland BK Spartak Sankt Petersburg
2011–2012 RusslandRussland UNICS Kasan
Seit 0 2012 TurkeiTürkei Galatasaray Medical Park
Nationalmannschaft
Seit 0 2008 Bosnien und Herzegowina

Henry Kim Domercant (* 30. Dezember 1980 in Chicago, Illinois) ist ein gebürtiger US-amerikanischer Basketballspieler. Nach dem Studium in seinem Heimatland spielte Domercant seit 2003 als Profi in Europa. Nach Stationen in der Türkei und einem Jahr bei Olympiakos Piräus in Griechenland spielt er seit 2007 in Russland, unterbrochen von zwei Jahren beim italienischen Serienmeister Montepaschi Siena zwischen 2008 bis 2010. In der Saison 2012/13 steht er bei Galatasaray aus Istanbul unter Vertrag. Domercant besitzt seit 2005 auch die Staatsbürgerschaft von Bosnien und Herzegowina, für die er in internationalen Spielen antritt.[1]

Karriere[Bearbeiten]

Während seines Studiums an der Eastern Illinois University in Charleston spielte Domercant für das Hochschulteam Panthers in der Ohio Valley Conference der NCAA Division I. 2001 gewann man den Conference-Titel und verlor anschließend das Erstrundenspiel der landesweiten Endrunde klar gegen die Wildcats der University of Arizona. Domercant tat sich bei dem im Basketball nicht sonderlich erfolgreichen Hochschulteam in der nicht hochrangig besetzten Conference als außergewöhnlicher „Scorer“ hervor und erzielte in seiner vierjährigen Collegelaufbahn insgesamt 2.602 Punkte. In seinen letzten drei Spielzeiten war er mit seinem Scoring Average (Punkteschnitt pro Spiel) unter den besten fünf Spielern in dieser Wertung in der gesamten NCAA zu finden. Mit 26,4 Punkten bzw. 27,9 Punkten pro Spiel war er 2002 und 2003 sogar der zweitbeste Punktesammler pro Spiel.[2] 2009 wurde er neben dem American Football-Spieler Tony Romo für seine sportlichen Leistungen in die „Athletics Hall of Fame“ (deutsch Ruhmeshalle des Sports) seiner Hochschule aufgenommen.[3]

Nach Studienende wurde Domercant im NBA Draft der am höchsten US-Profiliga NBA trotz seiner beeindruckenden persönlichen Statistiken nicht ausgewählt, sondern stattdessen nur im Draft der unbedeutenderen CBA durch die Yakima Sun Kings. Die CBA befand sich nach Gründung der NBA Development League 2001 in Schwierigkeiten und Domercant zog es vor, einen Profivertrag in Europa zu unterschreiben. So wechselte er für die Saison 2003/04 in die Türkiye Basketbol Ligi zu Pınar Karşıyaka nach Izmir. Der Verein konnte in der regulären Saison den vierten Platz belegen und erstmals seit der Meisterschaft 1987 wieder die Halbfinalserie in den Play-offs erreichen. Domercant erzielte in gut 39 Minuten Einsatzzeit 23,4 Punkte pro Spiel und war damit zweitbester Punktesammler in der TBL. Anschließend wurde er vom Meister Efes Pilsen aus der türkischen Metropole Istanbul verpflichtet. Für Efes konnte er 2005 den Meistertitel verteidigen. Nach dem Ende der Spielzeit nahm er die bosnische Staatsbürgerschaft an und spielte im Trikot seiner neuen Wahlheimat bei der EM-Endrunde 2005, bei der die bosnische Nationalmannschaft erneut alle drei Vorrundenspiele verlor und frühzeitig ausschied. In seiner zweiten Spielzeit bei Efes Pilsen sanken seine Spielanteile und auch sein Punkteschnitt auf unter 10 Punkte pro Spiel. Die Finalserie um die Meisterschaft ging gegen Ülkerspor verloren, dafür konnte der nationale Pokalwettbewerb gewonnen werden. Für die Spielzeit 2006/07 wechselte er in die griechische A1 Ethniki zu Olympiakos aus Piräus. Mit dem Verein erreichte er die Finalserie um die griechische Meisterschaft, welche in fünf Spielen gegen Serienmeister Panathinaikos Athen verloren ging. In der höchsten europäischen Spielklasse ULEB Euroleague erreichte Domercant mit Olympiakos wie zuvor zweimal mit Efes Pilsen das Viertelfinale.

2007 entschied sich Domercant zu einem Wechsel zum russischen Verein MBK Dynamo aus Moskau. Diese Mannschaft wurde in der Spielzeit 2007/08 von Svetislav Pešić trainiert. Die Mannschaft trat mit hohen Erwartungen nach dem Viertelfinaleinzug in der ULEB Euroleague 2006/07 an, konnte diese aber nicht voll erfüllen. So belegte man den dritten Platz in der russischen Meisterschaft 2008 sowie den dritten Platz im ULEB Cup 2007/08, in dem Domercant zum MVP der Gruppenphase ernannt wurde.[4] Anschließend wechselte er in die italienische Lega Basket Serie A zum Serienmeister Montepaschi aus Siena. Mit dem Verein aus der Toskana gewann er auf nationaler Ebene zweimal 2008/09 und 2009/10 das Triple aus Meisterschaft, Pokal und Supercoppa. In der ULEB Euroleague 2008/09 war aus Sicht Domercants erneut Endstation im Viertelfinale, in der darauffolgenden Saison schied man äußerst knapp mit nur einem Punkt Unterschied im direkten Vergleich bereits in der Zwischenrunde der sechzehn besten Mannschaften aus. Im Anschluss wechselte Domercant erneut nach Russland zu BK Spartak aus Sankt Petersburg. Im EuroChallenge-Wettbewerb ging man als Titelträger 2011 im russischen Pokalwettbewerb, der ohne die russischen Teilnehmer an der osteuropäischen VTB United League ausgespielt wurde, mit hohen Erwartungen ins Final Four-Turnier, verlor aber im Halbfinale gegen den nationalen Konkurrenten Lokomotiw Kuban-Krasnodar und anschließend auch das kleine Finale gegen den belgischen Gastgeber Telenet Oostende. Durch die Aufstockung der Teilnehmerzahl an der EM-Endrunde 2011 war Bosnien-Herzegowina erstmals seit 2005 wieder für eine kontinentale Endrunde qualifiziert. Gegen Montenegro gelang dabei der erste Sieg bei einer Endrunde überhaupt. Nach einer desaströsen 64:92-Niederlage gegen Finnland scheiterte man im Dreiervergleich am Einzug in die Zwischenrunde der besten zwölf Mannschaften.

Für die Saison 2011/12 wechselte Domercant zum ULEB Eurocup-Sieger UNICS Kasan, die nach ihrem Titelerfolg im zweitwichtigsten europäischen Wettbewerb 2011 für die ULEB Euroleague 2011/12 qualifiziert sind. Mit UNICS erreichte er bei deren Premiere im höchstrangigen europäischen Vereinswettbewerb die Viertelfinal-Play-off-Serie, in der aus Sicht von Domercant erneut Endstation war. In der nationalen russischen Liga PBL verpasste man die Finalrunde der besten vier Mannschaften und belegte den fünften Platz, während man in der osteuropäischen VTB United League ins Finale kam, wo man dem russischen Serienmeister PBK ZSKA Moskau unterlag. Für die Saison 2012/13 ging Domercant zurück in die Türkei, wo er seine Profikarriere begonnen hatte, und spielt bei Galatasaray aus Istanbul.[5]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Henry Domercant – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Domercant boost for Bosnia-Herzegovina. FIBA Europa, 26. August 2005, abgerufen am 5. Oktober 2011 (englisch).
  2. 2009-10 EIU Men's Basketball Media Guide. issuu.com, 6. November 2009, S. 65, abgerufen am 5. Oktober 2011 (englisch).
  3. EIU NeWS: Romo and Domercant lead Eastern Hall of Fame Picks. Eastern Illinois University, 1. Mai 2009, S. 10, abgerufen am 5. Oktober 2011 (PDF (987 KB), englisch).
  4. 2007-08 Regular Season MVP: Henry Domercant, Dynamo Moscow. ULEB, 24. Januar 2008, abgerufen am 5. Oktober 2011 (englisch).
  5. GALATASARAY gets together with All-Euroleague guard Domercant. ULEB, 21. August 2012, abgerufen am 21. August 2012 (englisch).