Highgrove House

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Highgrove House ist der Landsitz von Prince Charles, Fürst von Wales bei Tetbury in Gloucestershire, England. Es gehört zum Herzogtum Cornwall.

Erbaut wurde die Residenz zwischen 1796 und 1798 für John Paul Paul. 1894 wurde sie nach einem Brand renoviert. Das Haus besitzt neun Schlafzimmer und vier Empfangsräume.

Nach umfangreichen Renovierungsarbeiten zog der Fürst von Wales, der auch Herzog von Cornwall ist, mit seiner frisch vermählten Frau Diana im Herbst 1981 nach Highgrove. 1988 wurde die Außenansicht des Erdgeschosses nach den Plänen von Prinz Charles umgestaltet. Außerdem wurde ein eingeschossiger Trakt für die Bediensteten angebaut.

Nach der Trennung und Scheidung von seiner Frau veranlasste Charles Veränderungen im Inneren, die mehr seinem Geschmack und dem seiner Partnerin und jetzigen Frau Camilla, Herzogin von Cornwall, entsprechen. Auch die Gestaltung des Gartens wurde von ihm im Detail geplant. Dazu gehörte auch, dass viele Bäume gepflanzt wurden.

Zu dem Anwesen gehören außer parkartigen Flächen und Wäldern 360 ha Land, die entsprechend der Lebensphilosophie des Hausherrn ausschließlich nach ökologischen Grundsätzen bewirtschaftet werden. Es werden Aberdeen Angus-Rinder sowie Schafe gehalten.

Literatur[Bearbeiten]

Film[Bearbeiten]

  • Natural World: Highgrove – a Prince's Legacy. BBC, 2002.

Weblinks[Bearbeiten]

51.623055555556-2.1786111111111Koordinaten: 51° 37′ 23″ N, 2° 10′ 43″ W