Hubert Lampo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: nähere Angaben zur Biografie

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Hubert Lampo

Hubert Lampo (* 1. September 1920 in Antwerpen; † 12. Juli 2006 in Essen) war ein flämischer Schriftsteller.

Lampo gehörte zusammen mit Johan Daisne zu den Hauptvertretern des Magischen Realismus in Belgien und hat die flämische Literaturszene maßgeblich mitgeprägt.

Neben seinem eigenen belletristischen Werk hat Lampo auch Arbeiten als Journalist und Literaturkritiker verfasst, durch die er in Belgien bekannt wurde. Er wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, unter anderem mit dem alle drei Jahre ausgegebenen belgischen Staatspreis für Literatur.

Werke in deutscher Übersetzung[Bearbeiten]

  • Die Ankunft des Joachim Stiller. Suhrkamp, Frankfurt a. M. 1999. ISBN 3-518-39428-2. War für die phantastische Bibliothek Suhrkamp als Bd. 364 angekündigt, ist aber aus unbekannten Gründen nie erschienen.
  • Die Ankunft des Joachim Stiller. Mitteldeutscher Verlag, Halle. Juni 2009, ISBN 978-3-89812-537-6. Deutsche Erstausgabe.
  • Artus und der Gral. Hugendubel, München 1985, ISBN 3-88034-276-8
  • Gelöbnis an Rachel. Österreichische Verlagsanstalt, Wien 1976.

Literatur[Bearbeiten]

  • Paul DeKeulenaer (Hrsg.): Hubert Lampo. Vijftig jaar schrijverschap. Vubpress, Brüssel 1994, ISBN 90-5487-057-5 (flämisch)

Weblinks[Bearbeiten]

Umfangreicher Text über Hubert Lampos Literaturauffassung