Hugo Montenegro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den Komponisten Hugo Montenegro. Für andere Bedeutungen, siehe Montenegro (Begriffsklärung).
Frank Rodowicz & Hugh Montenegro, 1944

Hugo Montenegro (* 2. September 1925 in New York; † 6. Februar 1981 in Palm Springs, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Arrangeur, Komponist und Orchesterleiter.

Sein Talent entwickelte er bereits während seiner Armeezeit. Er studierte am Manhattan College und war für André Kostelanetz tätig. 1955 ging er zu RCA Records und arbeitete in diesen Funktionen u. a. für Harry Belafonte. Dreizehn Jahre machte er Schallplatten mit romantischer Unterhaltungsmusik, ohne jemals einen Hit zu haben.

Er ging dann nach Hollywood und arbeitete für den Film. Erst 1968 kam er auf die Idee, ganz gezielt den Sound und die Arrangements seines Orchesters dem Publikumsgeschmack anzupassen. Er verwendete fortan elektrische Gitarren und ein Schlagzeug und nahm die Ennio-Morricone-Komposition The Good, the Bad and the Ugly für den gleichnamigen Italo-Western (deutsch Zwei glorreiche Halunken) auf, mit Manny Klein an der Piccolotrompete. Ungewöhnlich war zur damaligen Zeit insbesondere der Einsatz einer elektrischen Violine sowie die Verwendung einer Pikkolo-Trompete und einer elektronischen Mundharmonika. Auf der Okarina spielte Arthur Smith, das Pfeifen stammte von Muzzy Marcellino, dazu kamen eigenartige Laute einer Gesangsgruppe.

Mit diesem Song, der in vielen internationalen Hitparaden vertreten war und u. a. in England Platz 1 und in den USA Platz 2 erreichte, schuf er einen Millionenseller und Evergreen. Weiteren Erfolg hatte er auch mit seiner Musik zur Fernsehserie Bezaubernde Jeannie sowie der Musik für die Marlboro Country-Werbekampagne.

Am 06.02.1981 starb er in Palm Springs an einem Lungenleiden (chronisch obstruktive Lungenerkrankung).

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]