In Bloom

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter In Bloom (Begriffsklärung) aufgeführt.

In Bloom [dt. In Voller Blüte] war die vierte und letzte Singleauskopplung des zweiten Studioalbums Nevermind der US-amerikanischen Grunge-Band Nirvana. In Bloom wurde am 30. November 1992[1] veröffentlicht.

Text und Bedeutung[Bearbeiten]

Der von Nirvana-Frontmann Kurt Cobain geschriebene Text sollte eine Art Parodie auf den typisch amerikanischen Kleinstädter sein, der alle Gassenhauer mitsingt (…and he likes to sing along), mit seinem Gewehr hantiert (...and he likes to shoot his gun), jedoch keine Ahnung hat (…but he knows not what it means) und nicht einmal innehält, um über seine Situation nachzudenken.

Ebenfalls kritisiert wird die „hirnlose“ Person, die stumpfsinnig – und ohne selbst Bescheid zu wissen – überall „mitzieht“ und sich für Meinungen einsetzt, die sie selbst nicht ansatzweise versteht.

Tracks[Bearbeiten]

Neben der Albumversion befinden sich die Lieder Sliver, ursprünglich selbst als Single bei Sub Pop veröffentlicht, sowie auf dem Album Incesticide, und Polly, als Albumversion auf Nevermind befindlich, als Liveversionen auf der Single. Die Aufnahmen entstanden während eines Konzertes am 28. Dezember 1991 im O’Brien Pavilion in Del Mar.

  1. In Bloom (LP-Version) – 4:17
  2. Sliver (Live, 1991) – 2:06
  3. Polly (Live, 1991) – 2:47

Klang[Bearbeiten]

Der Klang von In Bloom ist etwas härter als der der anderen Songs auf Nevermind und schwankt zwischen teilweiser Bass/Schlagzeug-Begleitung des Gesangs und längeren Gitarrensoli.

Video[Bearbeiten]

Das Musikvideo, in schwarz-weiß-Ästhetik gehalten, ist eine Anspielung auf den Auftritt der Beatles bei der Ed Sullivan Show 1964. In dem Video macht Nirvana zunächst einen gepflegten Eindruck und die Bandmitglieder tragen Anzüge, mit fortlaufender Dauer zeigt die Band mehr und mehr das Image der Grungeband und zerstört am Ende die Instrumente und einen Teil der Kulissen. 1993 wurde das Video bei den MTV Video Music Awards mit dem Preis für das Best Alternative Video ausgezeichnet.

Auf der Sub-Pop-Videokompilation Sub Pop Video Network Programme 1 erschien 1990 ein anderes Video zu dem Titel. Dieses Video wurde auf den DVDs With the Lights Out und NIRVANA – Talk to Me 1989-1993 veröffentlicht. Es ist übrigens auch das erste Musikvideo von Nirvana.

Trivia[Bearbeiten]

Die Musikzeitschrift Rolling Stone wählte das Lied in die 500 besten Singles aller Zeiten. Es rangiert an 407. Stelle. Die Zeitschrift Guitar World platzierte den Song auf den 65. Platz bei der Zusammenstellung der 100 größten Gitarrensoli.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 1993: MTV Video Music Awards - „Best Alternative Video“

Quelle[Bearbeiten]

  1. Release date "In Bloom"

Weblinks[Bearbeiten]