Irma P. Hall

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Irma P. Hall (* 3. Juni 1935 in Beaumont, Texas; als Irma Dolores Player Hall) ist eine US-amerikanische Schauspielerin.

Zuerst war sie Lehrerin und unterrichtete viele Jahre lang Fremdsprachen und Englisch in Dallas. Erst spät in ihrem Leben, mit 36, wurde sie Schauspielerin und auch nur durch einen Zufall. Sie wurde bei einer Lesung von dem Schauspieler und Regisseur Raymond St. Jacques, der gerade einen Film in der Stadt drehte, gesehen und bekam eine Rolle in seinem Film Book of Numbers angeboten. Für ihre Arbeit in Ladykillers unter Regie der Gebrüder Coen wurde sie beim Filmfestival von Cannes 2004 mit dem Jurypreis ausgezeichnet.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]