Isola del Giglio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Isola del Giglio
Wappen
Isola del Giglio (Italien)
Isola del Giglio
Staat: Italien
Region: Toskana
Provinz: Grosseto (GR)
Koordinaten: 42° 22′ N, 10° 54′ O42.36583333333310.901944444444405Koordinaten: 42° 21′ 57″ N, 10° 54′ 7″ O
Höhe: 405 m s.l.m.
Fläche: 23,80 km²
Einwohner: 1.428 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 60 Einw./km²
Postleitzahl: 58012 (Giglio Castello)
58013 (Giglio Porto)
58010 (Giglio Campese)
58019 (Giannutri)
Vorwahl: 0564
ISTAT-Nummer: 053012
Volksbezeichnung: Gigliesi
Schutzpatron: San Mamiliano (15. September)
Website: Gemeinde Isola del Giglio

Isola del Giglio (deutsch Insel Giglio) ist eine Gemeinde in der Provinz Grosseto der Region Toskana in Italien. Die Gemeinde besteht aus den beiden bewohnten Inseln Giglio und Giannutri sowie einigen kleinen Felseilanden (u. a. Isola della Cappa). Giglio befindet sich etwa 50 Kilometer südöstlich von Elba und rund 18 Kilometer westlich der Halbinsel Monte Argentario. Giannutri liegt 14 Kilometer südlich des Monte Argentario.

Der größte Teil der knapp 1500 Einwohner lebt in den drei Dörfern Porto, Castello und Campese der Insel Giglio. Auf Giannutri leben lediglich etwa zehn Personen.

An der Insel Giglio fuhr am 13. Januar 2012 das Kreuzfahrtschiff Costa Concordia mit über 4000 Personen an Bord zu nahe an der Felsgruppe Le Scole vorbei und schlitzte sich dabei den Rumpf auf. Es lief wenige hundert Meter nördlich des Hafens auf Grund und kenterte.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2013.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Isola del Giglio – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien