Jake Gardiner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jake Gardiner Eishockeyspieler
Jake Gardiner
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 4. Juli 1990
Geburtsort Deephaven, Minnesota, USA
Größe 188 cm
Gewicht 79 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Nummer #51
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2008, 1. Runde, 17. Position
Anaheim Ducks
Spielerkarriere
2005–2008 Minnetonka High School
2008–2011 University of Wisconsin
seit 2011 Toronto Maple Leafs

Jake Gardiner (* 4. Juli 1990 in Deephaven, Minnesota) ist ein US-amerikanischer Eishockeyspieler, der seit März 2011 bei den Toronto Maple Leafs in der National Hockey League unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Jake Gardiner spielte zunächst von 2005 bis 2008 Eishockey bei den Minnetonka Skippers, der High-School-Mannschaft der Minnetonka High School, im High-School-Ligensystem der Vereinigten Staaten. Während dieser Zeit sammelte er ebenfalls Spielpraxis in der Eishockeymannschaft des Team South West, für welche der Defensivakteur gleicherweise im High-School-Ligensystem aktiv war. In der Saison 2007/08 fungierte Gardiner in der Rolle des Mannschaftskapitäns der Minnetonka Skippers, wobei ihm seine punktbeste Spielzeit an der Minnetonka High School gelang. In 24 Spielen erzielte der US-Amerikaner, der im Verlauf seiner bisherigen Laufbahn vorwiegend als Angriffsspieler agiert hatte, 20 Tore und 28 Assists. Aufgrund seinen überzeugenden Leistungen wurde Gardiner 2008 für die jährlich vergebene Auszeichnung als Minnesota Mr. Hockey nominiert, welche den besten High-School-Spieler des US-Bundesstaates Minnesota würdigt.[1] Für den Gewinn der Auszeichnung reichte es schließlich nicht, diese sicherte sich Offensivverteidiger Aaron Ness. Während dieser Zeit sicherten sich die Anaheim Ducks beim NHL Entry Draft 2008, als sie ihn in der ersten Runde an insgesamt 17. Position auswählten, die Rechte am US-Amerikaner.

Zur Saison 2008/09 entschied sich Gardiner für ein Engagement an der University of Wisconsin und ging für dessen Eishockeymannschaft, die Wisconsin Badgers, in der Western Collegiate Hockey Association aufs Eis. In seiner Debütsaison war er mit 21 Punkten in 39 Spielen, davon 18 Assists, zweitbester Rookieverteidiger der WCHA und belegte teamintern den dritten Platz unter den Verteidigern der Wisconsin Badgers nach Jamie McBain und Brendan Smith. In der folgenden Spielzeit reduzierte sich seine Punkteausbeute, allerdings erzielte Gardiner zwei seiner sechs Saisontore in Unterzahl und führte die teaminterne Rangliste der Plus/Minus-Bilanz mit einem Wert von +25 an. Für die Saison 2010/11 fungierte er in der Funktion als Assistenzkapitän der Badgers und steigerte seine Punktebilanz im Vergleich zur vorhergehenden Spielzeit deutlich und erzielte in 26 von 41 Saisoneinsätzen mindestens einen Scorerpunkt. Innerhalb der WCHA war der Akteur aus dem US-Bundesstaat Minnesota gemeinsam mit dem Kanadier Chay Genoway, der ebenfalls 31 Torvorlagen verbuchte, erfolgreichster Verteidiger.

Am 9. Februar 2011 gaben die Anaheim Ducks seine Rechte gemeinsam mit Offensivakteur Joffrey Lupul an die Toronto Maple Leafs ab, um den Verteidiger François Beauchemin zu verpflichten. Außerdem erhielten die Leafs ein Viertrunden-Wahlrecht im NHL Entry Draft 2013 von den Kaliforniern. Am 15. März 2011 unterzeichnete Gardiner schließlich einen dreijährigen Einstiegsvertrag in der Organisation der Leafs und wurde anschließend ins Farmteam zu den Toronto Marlies in die American Hockey League geschickt. Für diese gab der Verteidiger kurz darauf sein Profidebüt. Nach Abschluss der Saison erhielt Gardiner eine Nominierung ins WCHA Second All-Star Team. Zur Saison 2011/12 gelang ihm der Sprung in den NHL-Kader der Torontoer. Er absolvierte sein erstes NHL-Spiel am 6. Oktober 2011 gegen die Montréal Canadiens.

International[Bearbeiten]

Gardiner stand im Aufgebot der US-amerikanischen Nationalmannschaft für die U20-Junioren-Weltmeisterschaft 2010. In sieben Partien verbuchte er drei Torvorlagen und sicherte sich mit den USA nach einem 6:5-Sieg nach Verlängerung im Endspiel gegen Kanada den Turniersieg.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

International[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2005/06 Minnetonka High School High-MN 21 2 14 16 6
2006/07 Minnetonka High School High-MN 19 10 22 32 20
2006/07 Team South West UMWEHL 11 4 3 7
2007/08 Minnetonka High School High-MN 24 20 28 48 14
2007/08 Team Southwest UMWEHL 11 8 7 15
2008/09 University of Wisconsin WCHA 39 3 18 21 16
2009/10 University of Wisconsin WCHA 41 6 7 13 20
2010/11 University of Wisconsin WCHA 41 10 31 41 24
2010/11 Toronto Marlies AHL 10 0 3 3 4
2011/12 Toronto Maple Leafs NHL 75 7 23 30 18
2011/12 Toronto Marlies AHL 4 0 2 2 2 17 2 9 11 10
2012/13 Toronto Maple Leafs NHL 12 0 4 4 0 6 1 4 5 0
2012/13 Toronto Marlies AHL 43 10 21 31 12
2013/14 Toronto Maple Leafs NHL 80 10 21 31 19
High-MN gesamt 64 32 64 96 40
UMWEHL gesamt 22 12 10 22
WCHA gesamt 121 19 56 75 60
AHL gesamt 57 10 26 36 18 17 2 9 11 10
NHL gesamt 167 17 48 65 37 6 1 4 5 0

International[Bearbeiten]

Vertrat die USA bei:

Jahr Team Veranstaltung Sp T V Pkt SM
2010 USA U20-WM 7 0 3 3 4
2014 USA WM 8 1 3 4 0
Junioren gesamt 7 0 3 3 4
Herren gesamt 8 1 3 4 0

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. hockeysfuture.com, Jake Gardiner bei hockeysfuture.com

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Jake Gardiner – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien