Jericho (Rakete)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Shavit beim Start

Die Jericho-Raketen sind ballistische Boden-Boden-Raketen aus israelischer Produktion und Teil des israelischen Atomwaffenprogramms.

Entwicklung[Bearbeiten]

Die Kurzstreckenrakete Jericho-1 entstand 1963 mit Unterstützung der französischen Firma Dassault Aviation in Israel [1][2]. Die ersten Raketen wurden 1973 den israelischen Streitkräften übergeben. Insgesamt wurden rund 100 Jericho-1-Raketen produziert. Anfang der 1990er Jahre wurde die Mittelstreckenrakete Jericho-2 eingeführt. Die Ausführung Jericho-3 wurde zu Beginn der 2000er Jahre eingeführt.

Technik[Bearbeiten]

Alle drei Ausführungen sind auf mobilen Startrampen stationiert und schnell verlegbar. Die Startfahrzeuge sind in bombensicheren, unterirdischen Unterständen abgestellt. Bislang existiert folgende Raketenbasis:

Varianten[Bearbeiten]

Name Jericho-1 (Luz YA-1) Jericho-2 (Luz YA-3) Jericho-3 (Luz YA-4)
Länge 13,40 m 14,00 m 15,50 m
Rumpfdurchmesser 792 mm 1.554 mm 1.560 mm
Gewicht 6.350 kg 16.000 kg 29.000 kg
Nutzlast 500 kg 1.000 kg 750-1.300 kg
Sprengkopf Nuklear 20 kT Nuklear 1.000 kT potenziell Nuklear
Einsatzreichweite 500 km 1.500 km 3.500-11,500 km[3][4]
Steuerung Trägheitsnavigationsplattform Trägheitsnavigationsplattform Trägheitsnavigationsplattform
Treffergenauigkeit (CEP) 1.000 m unbekannt unbekannt

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. http://www.nti.org/country-profiles/israel/delivery-systems/
  2. http://www.astronautix.com/lvs/jericho.htm
  3. http://www.au.af.mil/au/awc/awcgate/crs/rl30427.pdf
  4. spiegel.de: Israel testet Atomrakete mit Reichweite bis Iran. Abgerufen am 3. November 2011.

JANE'S STRATEGIC WEAPON SYSTEMS Edition 2005 Jane's Verlag
http://www.missilethreat.com/missilesoftheworld/