Jesenské (Rimavská Sobota)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jesenské
Wappen Karte
Wappen von Jesenské
Jesenské (Slowakei)
Jesenské
Jesenské
Basisdaten
Staat: Slowakei
Kraj: Banskobystrický kraj
Okres: Rimavská Sobota
Region: Gemer
Fläche: 17,139 km²
Einwohner: 2.240 (31. Dez. 2013)
Bevölkerungsdichte: 130,7 Einwohner je km²
Höhe: 214 m n.m.
Postleitzahl: 980 01
Telefonvorwahl: 0 47
Geographische Lage: 48° 18′ N, 20° 5′ O48.320.075214Koordinaten: 48° 18′ 0″ N, 20° 4′ 30″ O
Kfz-Kennzeichen: RS
Kód obce: 515001
Struktur
Gemeindeart: Gemeinde
Verwaltung (Stand: November 2014)
Bürgermeister: Gabriel Mihályi
Adresse: Obecný úrad Jesenské
Sobocka 10
98002 Jesenské
Webpräsenz: www.jesenske.ou.sk
Statistikinformation auf statistics.sk

Jesenské (bis 1927 slowakisch „Veladín“, „Veledín“ oder „Feled“, von 1927 bis 1948 „Feledince“; ungarisch Feled) ist eine Gemeinde in der Südslowakei. Sie liegt im südslowakischen Kessel am Fuße des Berglands Cerová vrchovina, an der Mündung des Flusses Gortva in die Rimava, etwa 10 km südlich von Rimavská Sobota entfernt.

Die Gemeinde wurde 1274 erstmals schriftlich erwähnt. 1938 bis 1945 gehörte der Ort durch den Ersten Wiener Schiedsspruch wieder zu Ungarn. 1948 wurde der Ort aus nationalpolitischen Gründen zu Ehren des slowakischen Schriftstellers Janko Jesenský in Jesenské umbenannt.

Jesenské besitzt einen Bahnhof an der Bahnstrecke Zvolen–Košice; die Bahnstrecke Jesenské–Brezno zweigt im Ort ab.

Im Ort gibt es zwei Kirchen (von 1737 und 1898).

Kultur[Bearbeiten]

Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Jesenské

Persönlichkeiten[Bearbeiten]