Jining

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschäftigt sich mit der bezirksfreien Stadt Jining der chinesischen Provinz Shandong. Für den Stadtbezirk Jining (集宁区) der Stadt Ulanqab im Autonomen Gebiet Innere Mongolei, siehe Jining.
Lage von Jining

Jìníng (chinesisch 濟寧市 / 济宁市) ist eine bezirksfreie Stadt in der ostchinesischen Provinz Shandong. Sie hat eine Fläche von 11.285 km² und 7,99 Millionen Einwohner (2005).

Jining hat sich in den letzten Jahren zu einer typischen chinesischen Industriestadt entwickelt. Sie hat aber auch historisch bedeutsame Sehenswürdigkeiten zu bieten, so ist zum Beispiel die Stadtmauer aus der Zeit der Ming-Dynastie noch teilweise erhalten. Außerdem gehört Qufu, die Heimat von Konfuzius zum Verwaltungsgebiet von Jining.

Administrative Gliederung[Bearbeiten]

Auf Kreisebene setzt sich Jining aus zwei Stadtbezirken, sieben Kreisen und zwei kreisfreien Städten zusammen. Diese sind:

  • Stadtbezirk Rencheng (任城区), 920 km², 1,5 Mio. Einwohner, Zentrum, Sitz der Stadtregierung;
  • Stadtbezirk Yanzhou (兖州区), 648 km², 600.000 Einwohner;
  • Kreis Weishan (微山县), 1.780 km², 690.000 Einwohner;
  • Kreis Yutai (鱼台县), 654 km², 450.000 Einwohner, Hauptort: Großgemeinde Guting (谷亭镇);
  • Kreis Jinxiang (金乡县), 885 km², 610.000 Einwohner, Hauptort: Großgemeinde Jinxiang (金乡镇);
  • Kreis Jiaxiang (嘉祥县), 973 km², 780.000 Einwohner, Hauptort: Großgemeinde Jiaxiang (嘉祥镇);
  • Kreis Wenshang (汶上县), 877 km², 730.000 Einwohner, Hauptort: Großgemeinde Wenshang (汶上镇);
  • Kreis Sishui (泗水县), 1.070 km², 600.000 Einwohner;
  • Kreis Liangshan (梁山县), 963 km², 720.000 Einwohner, Hauptort: Großgemeinde Liangshan (梁山镇);
  • Stadt Qufu (曲阜市), 896 km², 640.000 Einwohner;
  • Stadt Zoucheng (邹城市), 1.619 km², 1,12 Mio. Einwohner.

Weblinks[Bearbeiten]

35.399722222222116.56638888889Koordinaten: 35° 24′ N, 116° 34′ O