Zibo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lage Zibos in China
Lage Zibos in Shandong
Satellitenphoto von Zibo

Zībó (淄博市) ist eine bezirksfreie Stadt in der chinesischen Provinz Shandong. Das Verwaltungsgebiet von Zibo hat eine Fläche von 5.938 km² und ca. 4,12 Millionen Einwohner (Ende 2003). Die Bevölkerungsdichte liegt bei knapp 694 Einwohnern/km². Zibo liegt am Gelben Fluss auf 37° 13' n.Br. und 118° 04' ö.L.

Administrative Gliederung[Bearbeiten]

Auf Kreisebene setzt sich Zibo aus fünf Stadtbezirken und drei Kreisen zusammen. Diese sind:

  • Stadtbezirk Zhangdian (张店区), 360 km², 690.000 Einwohner, Zentrum, Sitz der Stadtregierung;
  • Stadtbezirk Zichuan (淄川区), 999 km², 670.000 Einwohner;
  • Stadtbezirk Boshan (博山区), 682 km², 470.000 Einwohner;
  • Stadtbezirk Linzi (临淄区), 668 km², 590.000 Einwohner;
  • Stadtbezirk Zhoucun (周村区), 263 km², 310.000 Einwohner;
  • Kreis Huantai (桓台县), 499 km², 480.000 Einwohner, Hauptort: Großgemeinde Suozhen (索镇镇);
  • Kreis Gaoqing (高青县), 830 km², 360.000 Einwohner, Hauptort: Großgemeinde Tianzhen (田镇镇);
  • Kreis Yiyuan (沂源县), 1.637 km², 550.000 Einwohner, Hauptort: Großgemeinde Nanma (南麻镇).

Geschichte[Bearbeiten]

Die Stadt Zibo entstand 1949 durch Zusammenschluss der Städte Zichuan und Boshan, deren Namen zu Zibo verschmolzen wurden. 1954 wurde die Stadt um Zhangdian im Norden erweitert und das Verwaltungszentrum wurde dorthin umgesiedelt.

Linzi war zur Zeit der Frühlings- und Herbstannalen und zur Zeit der Streitenden Reiche, von 384 v. Chr. bis 221 v. Chr., die Hauptstadt des Staates Qi (齊; pinyin: Qí).

Das Gebiet der damaligen Stadt Zichuan war die Heimat des Dichters Pu Songling (1640-1715), der vor allem durch seine unheimlichen Geschichten aus Liao Zhai (Liao Zhai Zhi Yi) berühmt wurde.

1937 wurden die damals noch selbständigen Städte Zichuan, Boshan und Zhangdian im zweiten Japanisch-Chinesischen Krieg (1937-1945) von Japan eingenommen, unter japanischer Herrschaft begann dann die umfangreiche Industrialisierung der Region.

Zibo unterhält Städtepartnerschaften mit 27 Städten, unter anderen Erie (Vereinigte Staaten), La Roche (Frankreich), Kamo (Japan) und Nowgorod in Russland.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Zibo ist traditionell gewerblich geprägt, schon früh galt die Stadt als Zentrum der Seidenweberei. Heute ist Zibo eine der 50 wirtschaftlich stärksten Städte Chinas. Die Stadt liegt auf einem großen Kohlevorkommen, dadurch bedingt liegt der industrielle Schwerpunkt in der Kohle- und Petrochemie, zudem in der Keramik und im Maschinenbau. Zibo vereint vor allem die Schwerindustrie. Die Leichtindustrie und Nahrungsmittelproduktion findet sich vor allem in Zhangdian.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Zibo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

36.783055555556118.04972222222Koordinaten: 36° 47′ N, 118° 3′ O