Joey Castillo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Joey Castillo (2009)

Joseph William „Joey“ Castillo (* 30. März 1966 in Gardena, Kalifornien) ist ein US-amerikanischer Schlagzeuger.

Leben[Bearbeiten]

Joey Castillo begann im Alter von 15 Jahren, als ihm seine Großmutter ein Drum-Set schenkte, Schlagzeug zu spielen. Er wurde von Musikern und Bands wie Al Green, Led Zeppelin, Rolling Stones oder Black Flag inspiriert. Seine berufliche Laufbahn begann er 1984 als Drummer bei der Los Angeles Punk-Band WASTED YOUTH. Nach der Einspielung zweier Alben und einigen Tourneen, gründete er die Band Chronic Halitosis, die Punk-Cover-Versionen der Misfits und Black Flags spielte. 1994 wurde Castillo Mitglied der Band Danzig[1] und gehörte zur Besetzung der Band Zilch, einem Projekt des japanischen Gitarristen Hideto Matsumoto. 2002 wechselte Joey Castillo zu Queens of the Stone Age, wo er nach mehreren Wechseln der Schlagzeuger, darunter zuletzt auch Dave Grohl, zum dauerhaften Mitglied der Band wurde, ehe Grohl Ende 2012 seine Position wieder übernahm.[2] Neben den Queens of the Stone Age ist Joey Castillo auch immer wieder bei Auftritten bei Eagles of Death Metal, einem Nebenprojekt der Band, zu sehen. Als Studio-Musiker spielte er auch auf Mark Lanegans Album „Bubblegum“ Schlagzeug.

Diskografie[Bearbeiten]

Interpret Song oder Album Jahr
Wasted Youth Get Out of My Yard! 1986
Wasted Youth Black Daze 1988
Sugartooth Sugartooth 1994
Danzig Blackacidevil 1996
Sugartooth The Sounds of Solid 1997
Zilch 3.2.1. 1998
Zilch Bastard Eyes 1999
Danzig 6:66 Satan's Child 1999
Zilch Skyjin 2001
Youjenn Hey Clerks 2001
Danzig Live on the Black Hand Side 2001
Son of Sam Songs From The Earth 2001
Danzig I Luciferi 2002
Desert Sessions The Desert Sessions, volumes 9 & 10 2003
Mark Lanegan Band Bubblegum 2004
Queens of the Stone Age Stone Age Complication 2004
Queens of the Stone Age Lullabies to Paralyze 2005
Queens of the Stone Age Over the Years and Through the Woods 2005
Eagles of Death Metal Death by Sexy 2006
Danzig The Lost Tracks of Danzig 2007
Queens of the Stone Age Era Vulgaris 2007
Eagles of Death Metal Heart On 2008
Hello=Fire Hello=Fire 2009
Queens of the Stone Age …Like Clockwork 2013

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Eintrag zur Band Danzig auf laut.de
  2. Biografie der Queens of the Stone Age auf Allmusic