Joseph Arthur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Joseph Artur (2006)

Joseph Arthur (* 28. September 1971 in Akron, Ohio) ist ein US-amerikanischer Sänger und Gitarrist. Zudem spielt er auch Mundharmonika und Bass. Er widmet sich dem Genre Singer-Songwriter der Stilrichtung Alternative-Country und veröffentlicht unter dem eigenen Label Lonely Astronaut Records.

Karriere[Bearbeiten]

Joseph Arthurs Karriere begann in den frühen 90ern, als er in seiner Wohnung einige Demos aufnahm. 1997 wurde er dann von Peter Gabriel entdeckt und unter Vertrag genommen. Er veröffentlichte die EP Vacancy, die für einen Grammy nominiert wurde.

Mit dem im Jahr 2000 aufgenommenen zweiten Album Come To Where I'm From gelang ihm der endgültige Durchbruch. Nach dem Live-Album Gipsy Tea Room folgte im Mai 2002 sein drittes Album Redemption's Son. Im Jahre 2005 kam dann sein viertes Album Our Shadows Will Remain auf den Markt.

Seit 2006 ist er Mitglied seiner (ehemaligen) Tour-Band The Lonely Astronauts.

Im Februar 2010 gründete er gemeinsam mit Ben Harper und Dhani Harrison die Band Fistful of Mercy. Die Band veröffentlichte am 5. Oktober 2010 ihr Debütalbum As I Call You Down über das Label HOT Records.

Songs in Fernsehserien und Filmen[Bearbeiten]

Arthurs Lieder sind sehr beliebt in Fernsehserien und Filmen. Folgende Lieder kommen in den aufgezählten Serien und Filmen vor (Auswahl):

Diskografie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

  • Big City Secrets (1996)
  • Vacancy (1999)
  • Come to Where I'm From (2000)
  • Redemption's Son (2002)
  • Junkyard Hearts I (2002)
  • Junkyard Hearts II (2002)
  • Junkyard Hearts III (2002)
  • Junkyard Hearts IV (2002)
  • Holding The Void (2003)
  • Our Shadows Will Remain (2004)
  • And The Thieves Are Gone (2004)
  • The Invisible Parade + We Almost Made It (Buch) (2006)
  • Nuclear Daydream (2006)
  • Let's Just Be (2007)
  • Could We Survive (2008)
  • Crazy Rain (2008)
  • Vagabond Skies (2008)
  • Foreign Girls (2008)
  • Temporary People (2008)
  • The Graduation Ceremony (2011)
  • Redemption City (2012)
  • The Ballad of Boogie Christ (2013)
  • Lou (2014)

Singles[Bearbeiten]

  • Chemical (2000)
  • In The Sun (2001)
  • Can't Exist (2005)
  • Even Tho (2005)
  • Devil's Broom (2006)

Film[Bearbeiten]

  • You Are Free (2008)

Weblinks[Bearbeiten]