Juan de Fuca

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Juan de Fuca (eigentlich Ioannis Phokas - griechisch Ιωάννης Φωκάς, auch bekannt als Apostolos Valerianos; * 1536 in Valerianos auf Kefalonia; † 1602 auf Zakynthos) war ein griechischer Seefahrer.

Bereits in frühen Jahren ging er nach Spanien, wo er 40 Jahre lang im Auftrag der Krone zur See fuhr.

1592 erhielt er von der Spanischen Krone den Auftrag, die Nordwestpassage vom Pazifik zum Atlantik zu finden. Er segelte im selben Jahr von Acapulco (Mexiko) los und entdeckte als erster Europäer die heutige Juan-de-Fuca-Straße im Pazifischen Nordwesten (heute Washington/USA bzw. Britisch-Kolumbien/Kanada), die 1788 nach ihm benannt wurde. Nach ihm wurden auch der Juan-de-Fuca-Rücken sowie die Juan-de-Fuca-Platte benannt.

Weblinks[Bearbeiten]