KLM cityhopper

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KLM Cityhopper
Logo der KLM
Embraer 190 der KLM cityhopper
IATA-Code: WA
ICAO-Code: KLC
Rufzeichen: CITY
Gründung: 1966
Sitz: Haarlemmermeer, NiederlandeNiederlande Niederlande
Drehkreuz:

Amsterdam-Schiphol

Heimatflughafen:

Amsterdam-Schiphol

Allianz: SkyTeam
Vielfliegerprogramm: Flying Blue
Flottenstärke: 47
Ziele: National und kontinental
Website: klmcityhopper.nl

KLM Cityhopper (bis 1991 firmierend als NLM) ist eine niederländische Regionalfluggesellschaft mit Sitz in Haarlemmermeer und ein Tochterunternehmen der KLM.

Geschichte[Bearbeiten]

Eine Fokker F-27 der NLM CityHopper im Jahr 1984.

KLM Cityhopper wurde 1966 als Nederlandse Luchtvaart Maatschappij (NLM) gegründet und nahm am 29. August 1966 mit einer Fokker F-27 den Flugbetrieb innerhalb der Niederlande auf, gefolgt von den ersten internationalen Kurzstrecken im Jahre 1975. Am 3. März 1978 erhielt NLM Cityhopper mit einer Fokker F-28 den ersten Jet.

Nach der Fusion mit der Gesellschaft Netherlines im April 1991 erhielt die Gesellschaft ihren heutigen Namen KLM Cityhopper (zeitweise wurde cityhopper jedoch klein geschrieben). Nach Ausmusterung der Saab 340 besteht die Flotte heute aus Maschinen des niederländischen Herstellers Fokker und der brasilianischen Embraer.

Im Jahr 2004 integrierte KLM Cityhopper die KLM Cityhopper UK vollständig. KLM Cityhopper UK wurde am 1. Januar 1980 durch den Zusammenschluss der britischen Regionalfluggesellschaften Air Anglia, Air Wales, Air West und British Island Airways mit dem Namen Air UK gegründet. Zuerst wurde die Gesellschaft ein Partner der KLM, später beteiligten sich die Niederländer an der britischen Fluggesellschaft, bis sie aufgekauft und in KLM UK umbenannt wurde. KLM verschmolz die Gesellschaft immer mehr mit ihrer Tochter KLM cityhopper und benannte sie schließlich in KLM Cityhopper UK um. Zur KLM UK gehörte bis Anfang 2003 auch die Billigfluggesellschaft Buzz. Diese Gesellschaft, die aus der BAe 146-Flotte der Air UK entstand, wurde jedoch an den irischen Konkurrenten Ryanair verkauft.

Der Sitz von KLM Cityhopper in Haarlemmermeer

Ende März 2010 verließen die letzten Fokker 50 der KLM Cityhopper die Flotte[1], im Herbst 2012 folgten die letzten Fokker 100.

Im August 2013 begann die Modernisierung der verbleibenden Fokker 70, die eine neue Kabinenausstattung erhalten.[2]

Flugziele[Bearbeiten]

KLM Cityhopper führt für ihre Muttergesellschaft KLM von ihrer Basis in Amsterdam aus zahlreiche Regional- und Zubringerflüge innerhalb Europas durch. Ziele sind beispielsweise Bristol, Glasgow, Manchester, Prag, Göteborg und Bologna. Im deutschsprachigen Raum werden Bremen, Düsseldorf, Köln/Bonn, Frankfurt am Main, Hamburg, Hannover, München, Nürnberg, Stuttgart, Zürich und Wien bedient. Einige Ziele werden im Wechsel auch von KLM selbst angeflogen.

Flotte[Bearbeiten]

Eine Fokker 70 der KLM Cityhopper

Mit Stand September 2014 besteht die Flotte der KLM Cityhopper aus 47 Flugzeugen.[3] mit einem Durchschnittsalter von 17,3 Jahren[4]:

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. luchtvaartnieuws.nl: KLM plant laatste vlucht met Fokker 50 op 27 maart 18. Januar 2010 (niederländisch)
  2. airliners.de - KLM: Neue Sitze und Economy Comfort Zone für Fokker-70-Flotte 30. August 2013
  3. ch-aviation.com – KLM cityhopper (englisch) abgerufen am 11. Juni 2014
  4. – Fleet age KLM cityhopper (englisch) abgerufen am 28. September 2014

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: KLM cityhopper – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wikinews: KLM – in den Nachrichten