Kampong Thom (Provinz)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kampong Thom
Vietnam Laos Thailand Sihanoukville Kep Kampot Takeo Phnom Penh Kandal Prey Veng Svay Rieng Kampong Cham Tbong Khmum Kampong Chhnang Kampong Speu Koh Kong Pailin Oddar Meanchey Preah Vihear Banteay Meanchey Siem Reap Battambang Pursat Kampong Thom Kratie Stung Tren Ratanakiri MondulkiriLage der Provinz Kampong Thom in Kambodscha
Über dieses Bild
Kurzübersicht
Hauptstadt Kampong Thom
Fläche 13.814 km²
Bevölkerung 569.960 (1998)
Vorwahl 062
ISO 3166-2 KH-6

Kampong Thom (Khmer: កំពង់ធំ; Transkription: Kâmpóng Thum; IPA: [kɑmpoŋ tʰum]) ist eine Provinz von Kambodscha mit gleichnamiger Provinzhauptstadt. Die Provinz grenzt nördlich an den Tonle Sap und liegt etwa in der Mitte des Landes.

Gliederung[Bearbeiten]

Die Provinz ist in acht Bezirke unterteilt:

  • Baray
  • Kompong Svay
  • Stueng Saen
  • Prasat Balangh
  • Prasat Sambour
  • Sandan
  • Sautuk
  • Stoung

Geschichte[Bearbeiten]

In der Provinz Kampong Thom liegen der Ruinenenkomplex Sambor Prei Kuk. Dieser geht auf die historische Stadt Isanapura zurück, die im 7. und 8. Jahrhundert Hauptstadt des Königreichs Chenla war.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Kuwait hat 2008 insgesamt 486 Mio. US-Dollar zugesagt, um im Norden der Provinz Kompong Thom einen Staudamm am Stung Sen-Fluss sowie Bewässerungssysteme für neu zu erschliessende Reisanbauflächen zu finanzieren. Das Entwicklungsprojekt hat zum Ziel, den geernteten Reis nach Kuwait zu exportieren[1].

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kampong Thom – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kuwait loans Cambodia $546m for agriculture. Gulf News, 22. August 2008