Katal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Physikalische Einheit
Einheitenname Katal
Einheitenzeichen \mathrm{kat}
Physikalische Größe(n) katalytische Aktivität
Formelzeichen z, \, a
Dimension \mathsf{N\;T^{-1} }
System Internationales Einheitensystem
In SI-Einheiten \mathrm{1 \, kat = 1 \; \frac{mol}{s} }
Abgeleitet von Mol, Sekunde

Das Katal (kat) ist ein besonderer Name für die SI-Einheit der katalytischen Aktivität und damit der Enzymaktivität, also für \mathrm{1\, \tfrac{mol}{s}}. Das Katal ersetzt die vorher verwendete Enzymeinheit (U). In Deutschland ist das Katal seit 3. Oktober 2009 gesetzliche Einheit im Messwesen [1].

Ein Katal ist definiert als die Enzymmenge, die (unter Standardbedingungen) ein Mol Substrat pro Sekunde verstoffwechselt.

\mathrm{1\, kat = 1\, \tfrac{mol}{s} = 60 \cdot 10^6 \, U}

Geschichte[Bearbeiten]

Der Name Katal wurde 1972 von der Enzymkommission der IUB (International Union of Biochemistry) als SI-Maßeinheit für die Enzymaktivität vorgeschlagen. Sie wurde erst 1999 in den Katalog der abgeleiteten SI-Einheiten aufgenommen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Dritte Verordnung zur Änderung der Einheitenverordnung vom 25. September 2009 (BGBl. I S. 3169)