Kill me again

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Kill me again
Originaltitel Kill Me Again
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1989
Länge 94 Minuten
Altersfreigabe FSK 16
Stab
Regie John Dahl
Drehbuch John Dahl,
David W. Warfield
Produktion Steve Golin,
David W. Warfield,
Sigurjon Sighvatsson
Musik William Olvis
Kamera Jacques Steyn
Schnitt Eric L. Beason,
Frank E. Jimenez,
Jonathan P. Shaw
Besetzung

Kill me again (Alternativtitel: Fatale Begegnung, Kill me again – Fatale Begegnung, Töten Sie mich, Kill me again – Töten Sie mich; Originaltitel: Kill Me Again) ist ein US-amerikanischer Thriller von John Dahl aus dem Jahr 1989.

Handlung[Bearbeiten]

Fay Forrester und ihr gewalttätiger Freund Vince Miller stehlen eine Million Dollar, die der Mafia gehören. Miller will das gesamte Geld für sich behalten, woraufhin Forrester mit dem Geld flieht. Sie beauftragt den zwielichtigen Privatermittler Jack Andrews mit dem Fingieren ihres Todes. Forrester sagt dem Detektiv, sie sei auf der Flucht vor ihrem Ex-Ehemann, der sie missbraucht haben sollte. Andrews willigt ein, obwohl er bemerkt, dass sie lügt.

Der Privatdetektiv, ein Witwer, wird dementsprechend von der Polizei des Mordes verdächtigt. Die Femme fatale, die sich gerne im Casino herumtreibt, brennt ihm immer wieder durch. Auch Miller und die Mafia interessieren sich jetzt für ihn. Er hat eine Affäre mit Forrester, die vorschlägt, den Tod noch einmal zu inszenieren – diesmal jenen beider Liebhaber. Andrews ist angeblich nach Maine unterwegs, wo damals seine Frau bei einem Verkehrsunfall ertrank. Andrews soll das Geld in der Nähe des Ortes verstecken, wo unweit des Ufers ein Bootsunglück fingiert werden soll. Währenddessen foltert Miller einen Freund von Andrews und erfährt dessen Aufenthaltsort in Nevada. Fay überwindet sich, Miller zu töten. Wiederum war alles nur eingefädelt: Miller taucht auf, versöhnt sich mit Fay und zwingt Andrews, den Koffer mit dem Geld herauszugeben. Daraufhin springt Andrews ins Wasser, Miller und Fay schießen auf ihn und verletzen ihn schwer. Die Komplizen fliehen vor der Polizei und stellen unterwegs fest, dass im Koffer sich nicht Geld, sondern Altpapier befindet. Sie rammen einen Tankbehälter, der explodiert.

Am Ende sieht man Andrews, der mit dem Geld reist.

Kritiken[Bearbeiten]

Das Lexikon des internationalen Films schrieb, der Film sei ein „Erstlingsfilm mit stimmiger Atmosphäre und Figurenzeichnung“. Er sei eine „weitgehend überzeugende Hommage an den ‚Film noir[1]

Die Zeitschrift Cinema schrieb, der Film sei eine „coole Film-Noir-Hommage“.[2]

Das Filmdebüt „kündet von großem Talent“ im Genre, schrieb Dragan Antulov in der Newsgroup rec.arts.movies.reviews.[3]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

John Dahl gewann im Jahr 1990 den Grand Prix des französischen Cognac Festival du Film Policier.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Film wurde in verschiedenen Orten in Nevada – darunter in Las Vegas und in Reno – gedreht.[4] Seine Produktionskosten betrugen schätzungsweise 4 Millionen US-Dollar. Der Film spielte in den Kinos der USA ca. 284 Tsd. US-Dollar ein.[5]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kill me again im Lexikon des Internationalen Films, abgerufen am 10. August 2007
  2. Cinema, abgerufen am 10. August 2007
  3. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatDragan Antulov: Kill Me Again (1989). In: rec.arts.movies.reviews. 5. Februar 2001, abgerufen am 24. April 2008 (englisch, bei IMDb): „shows truly great talent at work“
  4. Filming locations für Kill Me Again, abgerufen am 10. August 2007
  5. Box office / business für Kill Me Again, abgerufen am 10. August 2007