Kim Il-yeop

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
김일엽.jpg
Kim Il-yeop
Hangeul 김일엽
Hanja 金一葉
Revidierte Romanisierung Gim Il-yeop
McCune-Reischauer Kim Ilyŏp
siehe auch: Koreanischer Name
wirklicher Name
Hangeul 김원주
Hanja 金元周
Revidierte Romanisierung Gim Won-ju
McCune-Reischauer Kim Wŏnchu
siehe auch: Koreanischer Name

Kim Il-yeop (* 28. April 1896; † 1. Februar 1971) war eine koreanische Schriftstellerin, Dichterin, Journalistin und südkoreanische buddhistische Nonne. Sie war eine frühe koreanische Feministin und Anhängerin der Freie Liebe-Bewegung. Ihr wirklicher Name war Kim Won-ju, ihr Spitzname war Il-yeop.

Leben[Bearbeiten]

Kim verlor in jungen Jahren ihre Eltern, was ihr späteres Schreiben stark beeinflusste. Sie war unglücklich verheiratet und studierte an der Ewha Hakdang (Vorläufer der Ewha Womans University) und am Tokyo English Institute.[1] In den 1920er Jahren war sie Teil der ersten Generation der modernen koreanischen Autoren.[2] Sie veröffentlichte als Journalistin Artikel in der Dong-a Ilbo und der Chosun Ilbo. Ab 1933 lebte sie nach ihrer Ordination als Nonne bis zu ihrem Tod im buddhistischen Tempel Sudeoksa des Jogye Orderns.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Choe Chong-dae: Buddhist nun Il-yeop. Korea Times vom 22. Dezember 2010 (englisch).
  2. Revisiting the women who changed Korea with their pens. Korea JoongAng Daily vom 24. September 2012 (englisch).
Koreanischer Name Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Dies ist die übliche Reihenfolge im Koreanischen. Kim ist hier somit der Familienname, Il-yeop ist der Vorname.