Koç Holding

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Koç Holding A.Ş.
Logo
Rechtsform A.Ş. (Aktiengesellschaft (Türkei))
ISIN TRAKCHOL91Q8
Gründung 31. Mai 1926
Sitz Istanbul, Türkei

Leitung

Mitarbeiter 85.000 (2007)
Umsatz 43 Mrd. US-Dollar (2008)
Branche Mischkonzern
Website www.koc.com.tr

Die Koç Holding A.Ş. ist eine börsennotierte türkische Unternehmensgruppe mit weltweit 85.000 Mitarbeitern, einem Jahresumsatz von 39,5 Milliarden US-Dollar und einer Exportquote von knapp 30 % (Stand 2007).[1][2] Sie ist das einzige türkische Unternehmen in der Liste der Fortune Global 500 (2006: Platz 190) und steht für zwölf Prozent des gesamten türkischen Exportvolumens. Sie zählt zu den 50 weltgrößten Familienunternehmen außerhalb der USA.

Überblick[Bearbeiten]

Zu den Geschäftsbereichen gehören neben der Tofaş-Automobilfabrik in Bursa auch Otosan, die Automobile für Fiat/Peugeot und Ford herstellen, Haushaltsgeräte (Arçelik), Lebensmittel (Tat Konserve, Migros), Finanzdienstleistungen (Yapi Kredi Bankasi), Energie, Informationstechnik (Beko Elektronik), Tourismus und Bau. Ein Großteil der Unternehmen wird dabei in Kooperation mit ausländischen Unternehmen geführt wie Ford, Unicredit, Case New Holland und anderen.

Das Unternehmen wurde in den 1920er-Jahren von Vehbi Koç gegründet. Von 1984 bis 2003 leitete Rahmi Koç, der Sohn des Firmengründers, das Unternehmen und übergab es dann an seinen Sohn Mustafa. Die Familie gilt neben der Familie Sabancı als eine der reichsten der Türkei.

Neben der Unternehmertätigkeit engagiert sich die Familie im sozialen und kulturellen Bereich. Die Vehbi-Koç-Stiftung unterhält eine Universität, mehrere Schulen und das Rahmi-M.-Koç-Museum am Goldenen Horn in Istanbul, das größte Technikmuseum der Türkei. Am anatolischen Eingang der Fatih-Sultan-Mehmet-Brücke in Beykoz befindet sich der Vehbi-Koç-Naturpark.

2005 erwarb die Koç-Gruppe für über 4 Milliarden Euro 51 % des staatlichen erdölverarbeitenden Unternehmens Tüpraş zusammen mit der Shell-Gruppe. Dem Verkauf gingen zahlreiche Proteste voraus.

Das Logo der Unternehmensgruppe knüpft mit einem stilisierten Widder an den Familiennamen des Gründers an (Widder heißt auf Türkisch koç).

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vertriebsstrukturen für Konzern-Pkw- und Nfz-Reifenmarken werden erweitert
  2. Koç: das größte Unternehmen der Türkei