Kohlberg (Fichtelgebirge)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kohlberg
Die Waldenfelswarte auf dem Kohlberg

Die Waldenfelswarte auf dem Kohlberg

Höhe 633 m ü. NHN [1]
Lage Bayern, Deutschland
Gebirge Fichtelgebirge
Koordinaten 50° 2′ 34″ N, 12° 11′ 18″ O50.04277777777812.188333333333633Koordinaten: 50° 2′ 34″ N, 12° 11′ 18″ O
Kohlberg (Fichtelgebirge) (Bayern)
Kohlberg (Fichtelgebirge)
Gestein Quarzphyllit
Besonderheiten Waldenfelswarte (AT)

Der Kohlberg oder Zuckerhut ist ein bewaldeter Berg aus Quarzphyllit südlich von Arzberg (Oberfranken). Der Gipfel liegt auf 633 m ü. NHN[2] am Westrand des Kohlwaldes.

Geographie[Bearbeiten]

Der Kohlberg ist die vierthöchste Erhebung des Kohlwaldes im südöstlichen Fichtelgebirge (Nordostbayern).

Gewässer[Bearbeiten]

Der Berg wird im Süden und Westen von der Feisnitz und im Norden von der Röslau umflossen. Am Südwestfuß liegt der Feisnitz-Stausee.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Name stammt von den ehemaligen Kohlenmeilern für die Eisenverhüttung in Arzberg. Im Volksmund wird der Berg wegen des einstigen Schmuggels von Zucker über die von 1792 bis 1810 am Fuße verlaufende Grenze zwischen Bayern und Preußen auch „Zuckerhut“ genannt.[3]

Waldenfelswarte[Bearbeiten]

Auf dem Gipfel steht seit 1961 der 20 m hohe Aussichtsturm Waldenfelswarte und eine Schutzhütte des Fichtelgebirgsvereins (nicht bewirtschaftet).

Karten[Bearbeiten]

  • Fritsch Wanderkarte 1:50.000 Fichtelgebirge-Steinwald

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kartendienste des Bundesamtes für Naturschutz (Hinweise)
  2. Ortskarte 1:10.000. In: BayernAtlas der Bayerischen Staatsregierung. Abgerufen am 7. Dezember 2014.
  3. Sechsämter Land (siehe Seite 16: Zuckerhut)