Lars Petter Nordhaug

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lars Petter Nordhaug im Nationaltrikot bei den Weltmeisterschaften 2009 in Mendrisio

Lars Petter Nordhaug (* 14. Mai 1984 in Lillehammer) ist ein norwegischer Radrennfahrer.

Lars Petter Nordhaug gewann bei den Mountainbike-Weltmeisterschaften 2001 in den Vereinigten Staaten Zweiter im Cross Country-Rennen der Junioren die Silbermedaille. Von 2005 bis 2009 fuhr er für das norwegische Straßenradsportteam Interspons Bianchi. In seinem ersten Jahr wurde er Fünfter beim Ringerike Grand Prix. 2006 gewann er den nationalen Meistertitel im Straßenrennen. Bei den Straßen-Radweltmeisterschaften in Salzburg startete er im Straßenrennen der U23-Klasse, wo er 75. wurde.

Ab 2010 stand Nordhaug beim britischen ProTeam Sky unter Vertrag. In der Saison 2011 waren seine besten Resultate ein fünfter Platz bei den nationalen Meisterschaften und Rang sechs bei der Coppa Sabatini. Sein auslaufender Vertrag wurde Ende 2011 bis einschließlich 2012 verlängert. In diesem Jahr feierte er den wohl größten Erfolg seiner bisherigen Karriere mit dem Sieg beim zur UCI World Tour gehörigen Grand Prix Cycliste de Montréal. Nach der Saison 2012 verließ er das Team Sky ProCycling, um nach zwei Jahren beim Team Belkin zur Saison 2015 wieder zu Sky zurückzukehren.

Erfolge[Bearbeiten]

2006
2009
2010
2012
2014
2015

Teams[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]