Liste der Premierminister von Kanada

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Portraits der kanadischen Premierminister bis 1963

Die Liste der Premierminister von Kanada führt alle Premierminister (engl. prime minister, franz. premier ministre) von Kanada auf. Kanada besitzt ein Zweikammernparlament mit einer auf dem Westminster-System basierenden parlamentarischen Regierung. Dabei ist der Premierminister zugleich Vorsitzender jener Partei, die im Unterhaus die meisten Sitze hält (in Kanada gilt das Mehrheitswahlrecht). Der Premierminister tritt als Regierungschef auf, während das Staatsoberhaupt, der kanadische Monarch, durch den Generalgouverneur vertreten wird.

Nur zwei Premierminister – John Abbott und Mackenzie Bowell – gehörten vor ihrer Ernennung zum Premierminister nicht dem Unterhaus an, wie es dem Gewohnheitsrecht entspräche. Beide waren Mitglieder des Senats und übernahmen 1891 bzw. 1894 jeweils nach dem Tod des Vorgängers die Regierungsverantwortung.

Amtierender Premierminister ist Stephen Harper von der Konservativen Partei, der seit 6. Februar 2006 einer Minderheitsregierung vorsteht.

Premierminister von Kanada[Bearbeiten]

Abkürzungen

AB: Alberta, BC: British Columbia, MB: Manitoba, NS: Nova Scotia, ON: Ontario, QC: Québec, SK: Saskatchewan

Premierminister
(Partei)
Zeitraum Wahlen Wahlbezirk, Provinz[1]
JaMAC.jpg
1. John Macdonald
(Liberal-konservative Partei)
(1. Amtszeit)
1. Juli 1867 –
5. November 1873
Ernennung 1. Juli 1867
Wahl Aug.–Sep. 1867
Wiederwahl Juli–Okt. 1872
Rücktritt 5. Nov. 1873
(Pacific-Skandal)
Kingston, ON
Alexander mackenzie.jpg
2. Alexander Mackenzie
(Liberale Partei)
7. November 1873 –
8. Oktober 1878
Ernennung 7. Nov. 1873
Wahl 22. Jan. 1874
Lambton, ON
Johnamacdonald.jpg
John Macdonald
(Liberal-konservative Partei)
(2. Amtszeit)
17. Oktober 1878 –
6. Juni 1891
Wahl 17. Sep. 1878
Wiederwahl 20. Juni 1882
Wiederwahl 22. Feb. 1887
Wiederwahl 5. März 1891
Im Amt verstorben
Victoria, BC (ab 1878)[2]
Carleton-Lennox, ON (ab 1882)
Kingston-Carleton, ON (ab 1887)
Kingston, ON (1891)
SirJohnAbbott1.jpg
3. John Abbott
(Liberal-konservative Partei)
16. Juni 1891 –
24. November 1892
Ernennung 16. Juni 1891
Rücktritt 24. Nov. 1892
(pensioniert)
Senator[3]
JohnSDThompson.jpg
4. John Thompson
(Konservative Partei)
5. Dezember 1892 –
12. Dezember 1894
Ernennung 5. Dez. 1892
Im Amt verstorben
Antigonish, NS
Mackbowell.jpg
5. Mackenzie Bowell
(Konservative Partei)
21. Dezember 1894 –
27. April 1896
Ernennung 21. Dez. 1894
Rücktritt 27. April 1896
(pensioniert)
Senator[4]
Charles Tupper face.JPG
6. Charles Tupper
(Konservative Partei)
1. Mai 1896 –
8. Juli 1896
Ernennung 1. Mai 1896[5] Cape Breton, NS
WilfriedLaurier.jpg
7. Wilfrid Laurier
(Liberale Partei)
11. Juli 1896 –
6. Oktober 1911
Wahl 23. Juni 1896
Wiederwahl 7. Nov. 1900
Wiederwahl 3. Nov.. 1904
Wiederwahl 26. Okt. 1908
Québec-Est, QC
RobertLBorden.jpg
8. Robert Borden
(Konservative Partei,
Unionistische Partei)
10. Oktober 1911 –
9. Juli 1920
Wahl 21. Sep. 1911
Parteiwechsel 12. Okt. 1917
Wiederwahl 17. Dez. 1917
Rücktritt 9. Juli 1920
(pensioniert)
Halifax, NS (ab 1911)
Kings, NS (ab 1917)
ArthurMeighen.jpg
9. Arthur Meighen
(N.L.C.)
(1. Amtszeit)
10. Juli 1920 –
28. Dezember 1921
Ernennung 7. Juli 1920 Portage La Prairie, MB
King1920.jpg
10. William Lyon Mackenzie King
(Liberale Partei)
(1. Amtszeit)
29. Dezember 1921 –
28. Juni 1926
Wahl 6. Dez. 1921
(Minderheitsregierung)
Wiederwahl 29. Okt. 1925[6]
(Minderheitsregierung)
Nachwahl 15. Feb. 1926
Rücktritt 28. Juni 1926
(King-Byng-Affäre)
York North, ON (ab 1921)
Prince Albert, SK (ab 1926)[7]
ArthurMeighen.jpg
Arthur Meighen
(Konservative Partei)
(2. Amtszeit)
29. Juni 1926 –
24. September 1926
Ernennung 29. Juni 1926 Portage La Prairie, MB
King1926.jpg
William Lyon Mackenzie King
(Liberale Partei)
(2. Amtszeit)
25. September 1926 –
6. August 1930
Wahl 14. Sep. 1926
(Minderheitsregierung)
Prince Albert, SK
Richard Bedford Bennett.jpg
11. Richard Bedford Bennett
(Konservative Partei)
7. August 1930 –
22. Oktober 1935
Wahl 28. Juli 1930 Calgary-West, AB
King1941Two.jpg
William Lyon Mackenzie King
(Liberale Partei)
(3. Amtszeit)
23. Oktober 1935 –
14. November 1948
Wahl 14. Okt. 1935
Wiederwahl 26. März 1940
Wiederwahl 11. Juni 1945
Nachwahl 6. August 1945
Rücktritt 15. November 1948
(pensioniert)
Prince Albert, SK (ab 1935)
Glengarry, ON (ab 1945)[8]
Louisstlaurent.jpg
12. Louis Saint-Laurent
(Liberale Partei)
15. November 1948 –
20. Juni 1957
Ernennung 15. Nov. 1948
Wiederwahl 27. Juni 1949
Wiederwahl 10. August 1953
Québec-Est, QC
Diefmontreal.jpg
13. John Diefenbaker
(Progressiv-konservative Partei)
21. Juni 1957 –
21. April 1963
Wahl 10. Juni 1957
(Minderheitsregierung)
Wiederwahl 31. März 1958
Wiederwahl 18. Juni 1962
(Minderheitsregierung)
Prince Albert, SK
Lester B. Pearson with a pencil.jpg
14. Lester Pearson
(Liberale Partei)
22. April 1963 –
19. April 1968
Wahl 8. April 1963
(Minderheitsregierung)
Wiederwahl 8. Nov. 1965
(Minderheitsregierung)
Rücktritt 20. April 1968
(pensioniert)
Algoma East, ON
Pierre Elliot Trudeau-2.jpg
15. Pierre Trudeau
(Liberale Partei)
(1. Amtszeit)
20. April 1968 –
3. Juni 1979
Ernennung 6. April 1968
Wiederwahl 25. Juni 1968
Wiederwahl 30. Okt. 1972
(Minderheitsregierung)
Wiederwahl 8. Juli 1974
Mount Royal, QC
JoeClark.jpg
16. Joe Clark
(Progressiv-konservative Partei)
4. Juni 1979 –
2. März 1980
Wahl 22. Mai 1979
(Minderheitsregierung)
Yellowhead, AB
Pierre Elliot Trudeau-2.jpg
Pierre Trudeau
(Liberale Partei)
(2. Amtszeit)
3. März 1980 –
29. Juni 1984
Wahl 18. Feb. 1980
Rücktritt 29. Juni 1984
(pensioniert)
Mount Royal, QC
Fmr CDN PM John Turner.jpg
17. John Turner
(Liberale Partei)
30. Juni 1984 –
16. September 1984
Ernennung 16. Juni 1984 kein Abgeordneter
Mulroney.jpg
18. Brian Mulroney
(Progressiv-konservative Partei)
17. September 1984
– 24. Juni 1993
Wahl 4. Sep. 1984
Wiederwahl 21. Nov. 1988
Rücktritt 24. Juni 1993
(pensioniert)
Manicouagan, QC (ab 1984)
Charlevoix, QC (ab 1988)
KimCampbell.jpg
19. Kim Campbell
(Progressiv-konservative Partei)
25. Juni 1993 –
3. November 1993
Ernennung 13. Juni 1993 Vancouver Centre, BC
Jean Chretien 2008.jpg
20. Jean Chrétien
(Liberale Partei)
4. November 1993 –
11. Dezember 2003
Wahl 25. Okt. 1993
Wiederwahl 2. Juni 1997
Wiederwahl 27. Nov. 2000
Rücktritt 11. Dez. 2003
(pensioniert)
Saint-Maurice, QC
Paul Martin.jpg
21. Paul Martin
(Liberale Partei)
12. Dezember 2003 – 5. Februar 2006 Ernennung 15. Nov. 2003
Wiederwahl 28. Juni 2004
(Minderheitsregierung)
Lasalle-Émard, QC
Stephen Harper head crop.jpg
22. Stephen Harper
(Konservative Partei)
seit 6. Februar 2006 Wahl 23. Jan. 2006
(Minderheitsregierung)
Wiederwahl 14. Oktober 2008 (Minderheitsregierung)
Wiederwahl 2. Mai 2011
Calgary Southwest, AB

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Der Premierminister ist in der Regel gleichzeitig Abgeordneter des Unterhauses. In dieser Spalte ist vermerkt, in welchem Wahlbezirk er gewählt wurde.
  2. 1878 ließ sich John Macdonald in den Wahlbezirken Kingston (Ontario), Marquette (Manitoba) und Victoria (British Columbia) aufstellen. Er wurde in Kingston vom Liberalen Alexander Gunn geschlagen, in den beiden anderen Wahlbezirken jedoch gewählt. Daraufhin entschied er sich, Victoria zu vertreten.
  3. Abbott war Senator für den Bezirk Inkerman in Québec, als er zum Premierminister ernannt wurde.
  4. Abbott war Senator für den Bezirk Hastings in Ontario, als er zum Premierminister ernannt wurde.
  5. Nach der Auflösung des Parlaments trat Mackenzie Bowell zurück und Charles Tupper wurde neuer Premierminister. Tupper hatte dieses Amt nur während des Wahlkampfs inne. Seine Partei verlor die Wahlen, so dass er nie eine Parlamentssitzung leiten konnte.
  6. Bei den Wahlen 1925 erhielt Kings Liberale Partei weniger Sitze als Meighens Konservative Partei. King blieb aber aufgrund der Unterstützung durch die Progressive Partei im Amt
  7. Bei den Wahlen am 29. Oktober 1925 verlor King seinen Sitz in York North, er wurde aber bei einer Nachwahl im Wahlbezirk Prince Albert am 15. Februar 1926 wiedergewählt.
  8. King verlor am 11. Juni 1945 seinen Sitz im Wahlbezirk Prince Albert, gewann jedoch am 6. August 1945 eine Nachwahl in Glengarry.
Diese Seite wurde als informative Liste oder Portal ausgezeichnet.
Diese Seite wurde in die Auswahl der informativen Listen und Portale aufgenommen.