Lorielle London

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lorielle London (Life Ball 2009)

Lorielle London (* 24. Dezember 1983 in Birkenfeld als Lorenzo Woodard) ist eine deutsche transsexuelle Entertainerin.

Leben[Bearbeiten]

Lorielle London wurde 1983 in Birkenfeld als Kind einer Deutschen und eines amerikanischen Soldaten geboren[1] und wuchs im nahegelegenen Baumholder auf.

Teilnahme an Deutschland sucht den Superstar[Bearbeiten]

Erstmals bekannt wurde London 2003 unter dem Namen Lorenzo als Kandidat der zweiten Staffel von Deutschland sucht den Superstar (DSDS). Nachdem sie es bei der ersten Staffel nicht in den „Recall“ geschafft hatte, bewarb sie sich in der darauffolgenden Staffel mit dem Lied I Just Called to Say I Love You von Stevie Wonder und belegte schließlich in den Mottoshows den zehnten Platz.[2] Die Süddeutsche Zeitung stufte sie neben Daniel Küblböck und Didi Knoblauch als Beispiel für erfolgreiche, obwohl untalentierte DSDS-Kandidaten ein.[3]

Weitere Karriere[Bearbeiten]

Nach dem Ausscheiden bei Deutschland sucht den Superstar versuchte London, fernab einer Gesangskarriere, durch verschiedene Auftritte in Serien und Shows in den Medien präsent zu bleiben. Im DSDS Magazin zeigte sie ihre Fähigkeiten als Kontorsionistin. 2004 nahm sie an der Reality-TV-Sendung Die Alm teil.[4] Im Jahr 2005 wurde London in fünf Folgen von Sat.1 am Mittag bei einer Rentierschlitten-Safari in Lappland begleitet[5] und war Model für die Marke Van Dutch.[6] 2006 gab sie ihr Schauspiel-Debüt in Die ProSieben Märchenstunde.[7]

Im Herbst 2006 erreichte London neue Medienpräsenz, als sie ankündigte, sich einer geschlechtsangleichenden Operation zu unterziehen und den Künstlernamen Lory Glory tragen zu wollen.[8] Seit Anfang 2007 nimmt London weibliche Hormone und ließ sich mehrfach plastisch operieren.[9][10] 2008 nahm sie an DSDS – Das große Wiedersehen teil und drehte für Das Sat.1-Magazin fünf Folgen der Doku-Soap Lory Glory erobert Amerika. Die Gospelsängerin Lori Hölzel mit dem Künstlernamen Lori Glori erwirkte ein Gerichtsurteil, das London die Namenswahl wegen Verwechslungsgefahr untersagte. London nahm daraufhin im Oktober 2008 den Namen „Lorielle London“ an.[11]

Im Januar 2009 nahm London als Kandidatin an der Reality-Sendung Ich bin ein Star – Holt mich hier raus! auf RTL teil und belegte dort den zweiten Platz.[12] Seitdem wurde sie in verschiedenen Sendungen zu Gastauftritten eingeladen. 2009 und 2010 trat sie als Besucherin bei Big Brother auf. Im Jahr 2011 war sie bei Die Schulermittler zu Gast. Die Folge wurde am 19. Oktober 2011 auf RTL ausgestrahlt.

2011 zog sie zu ihrem Freund nach London.[13]

Fernsehauftritte[Bearbeiten]

Lorenzo Woodard, später Lorielle London, trat in mehreren Fernsehproduktionen als Kandidat oder Darsteller auf:

Auftritte bei Deutschland sucht den Superstar[Bearbeiten]

Sendung Lied[15] Original-Interpret Anrufer[16]
Top 50 U Got It Bad Usher unbekannt
Mein Popidol (I Can’t Get No) Satisfaction The Rolling Stones 8,21 Prozent (Platz 5 von 13)
Rock- und Popballaden I Belong to You Lenny Kravitz 4,06 Prozent (Platz 9 von 11)
Mein Geburtsjahr Karma Chameleon Culture Club 4,34 Prozent (Platz 10 von 10)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Lorielle London – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. die-topnews.de
  2. [1] Sächsische Zeitung: Ohne ein Zeichen des Ekels, 12. Januar 2009
  3. Süddeutsche, 12. Februar 2008
  4. http://www.presseportal.de/pm/25171/577508/prosieben_television_gmbh/
  5. http://www.club-aktiv.de/home.php?p=includes/pages/_news.php
  6. http://www.tv-couch.de/ich-bin-ein-star/lorielle-london/
  7. http://www.imdb.de/title/tt0768231/
  8. rp-online.de
  9. stern.de: Lorielle London: Mit Penis und Schwanz ins Dschungelcamp, 7. Januar 2009 (Version vom 22. Januar 2009 im Internet Archive)
  10. Spiegel: '#RTL-Dschungelcamp. Die Qual der Exe, 10. Januar 2009
  11. stern.de: DSDS-Lorenzo: Ab ins Dschungelcamp! (Version vom 17. Dezember 2008 im Internet Archive)
  12. Die Welt: Dieses Dschungelcamp wird richtig schlimm, 7. Januar 2009
  13. Was wurde eigentlich aus den anderen DSDS-Stars?
  14. http://presse.comedycentral.de/node/20145
  15. http://www.dsds.ch/dsds2/kandidaten/lorenzo/index.html
  16. http://www.dsds.ch/dsds2/mottoshows/index.html