Lotto Rheinland-Pfalz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lotto Rheinland-Pfalz GmbH
Lotto-Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 1948
Sitz Koblenz DeutschlandDeutschland Deutschland
Leitung Hans-Peter Schössler
Mitarbeiter ca. 200
Umsatz 480 Mio. EUR (2007)
Produkte GlücksspielVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Website www.lotto-rlp.de
Die Lottozentrale von Lotto Rheinland-Pfalz in Koblenz

Die Lotto Rheinland-Pfalz GmbH mit Sitz in Koblenz ist die Lottogesellschaft des Landes Rheinland-Pfalz. Durch das Glücksspielgesetz hat sie die Aufgabe übernommen, im Auftrag des Landes Rheinland-Pfalz Glücksspiele durchzuführen. Gesellschafter ist zu 51 % das Land sowie die drei Sportbünde Landessportbund Rheinland-Pfalz, Sportbund Pfalz und der Sportbund Rheinhessen. Die 1948 gegründete Gesellschaft ist Mitglied im Deutschen Lotto- und Totoblock. Der Zusammenschluss mit den Lottogesellschaften der anderen 15 Bundesländer garantiert, dass Lotterien und Sportwetten bundesweit nach einheitlichen Regeln durchgeführt werden. Die „Lotto Stiftung Rheinland-Pfalz“, eine Tochter der Lotto Rheinland-Pfalz GmbH, finanziert wichtige Maßnahmen des Sports, des sozialen Bereiches, der Denkmalpflege, der Kultur, der Umweltpflege sowie Aktivitäten von Vereinen, Initiativen und Organisationen. Lotto Rheinland-Pfalz unterhält ca. 1180 Annahmestellen, in der Lottozentrale in Koblenz werden ca. 200 Mitarbeiter beschäftigt.

Geschichte[Bearbeiten]

Lotto Rheinland-Pfalz wurde am 20. November 1948 in einer Gaststätte in Mainz-Gonsenheim von den Sportbünden und Fußballverbänden im Land als „Sport-Toto GmbH“ gegründet.[1] Sie verfolgten das Ziel, mithilfe des Glücksspiels dem Sport nach dem Zweiten Weltkrieg wieder auf die Beine zu helfen. Zunächst wurde nur mit der Toto Sportwette begonnen, 1956 folgte die Einführung von Lotto 6 aus 49. Danach kamen noch die GlücksSpirale (1970), das Rubbellos (1981), die ODDSET Sportwette (1999), Keno (2004) und Eurojackpot (2012) hinzu. Der seit 2008 geltende Staatsvertrag führte dazu, dass die Gesellschaft vom Land Rheinland-Pfalz zu 51 % übernommen wurde.[2] Damit wurde das Glücksspielmonopol, nach einer Vorgabe der EU, bis 2011 verlängert.

In der Geschichte des Unternehmens wurden 330 Rheinland-Pfälzer zu Lotto-Millionären gemacht, 4,3 Milliarden Euro wurden für gemeinnützige Zwecke zur Verfügung gestellt (Stand: 01/2009).

Spielangebote[Bearbeiten]

Zu den angebotenen Spielen gehören:

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Lotto Rheinland-Pfalz ist 60 Jahre alt in: Rhein-Zeitung, 20. November 2008
  2. Weniger Annahmestellen bis 2011 - Land steigt bei Lotto ein in: Rhein-Zeitung, 29. Oktober 2008

50.3613888888897.5711111111111Koordinaten: 50° 21′ 41″ N, 7° 34′ 16″ O