Lyaud

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lyaud
Wappen von Lyaud
Lyaud (Frankreich)
Lyaud
Region Rhône-Alpes
Département Haute-Savoie
Arrondissement Thonon-les-Bains
Kanton Thonon-les-Bains-Est
Koordinaten 46° 20′ N, 6° 31′ O46.3372222222226.5219444444444663Koordinaten: 46° 20′ N, 6° 31′ O
Höhe 440–1.413 m
Fläche 9,17 km²
Einwohner 1.519 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 166 Einw./km²
Postleitzahl 74200
INSEE-Code

Lyaud ist eine kleine Gemeinde im Südosten Frankreichs nahe dem Genfersee. Sie liegt im Département Haute-Savoie in der Region Rhône-Alpes.

Geographie[Bearbeiten]

Lyaud liegt auf 665 m ü. M., 5 km südöstlich der Stadt Thonon-les-Bains (Luftlinie). Das Dorf erstreckt sich im Chablais, an aussichtsreicher Lage leicht erhöht auf einem Plateau südlich des Genfersees, am Nordfuß der Savoyer Voralpen.

Die Fläche des 9.17 km² großen Gemeindegebiets umfasst einen Abschnitt des Chablais mit den nördlichen Savoyer Voralpen. Der nördliche Teil des Gemeindeareals liegt auf dem Plateau von Lyaud (630 m ü. M.), das vom Ruisseau des Blaves und seinen Quellbächen nach Nordwesten zum Genfersee entwässert wird. Im Nordosten fällt dieses Plateau steil zur Schlucht der Dranse ab. Das Gebiet reicht in einem schmalen Zipfel bis an die Dranse hinunter. Nach Süden erstreckt sich der Gemeindeboden über den Vorberg La Croix (798 m ü. M.) und einen steil ansteigenden Hang bis auf den dicht bewaldeten Kamm des Mont d'Hermone, auf dem mit 1413 m ü. M. die höchste Erhebung von Lyaud erreicht wird.

Zu Lyaud gehören die Weilersiedlungen Trossy (623 m ü. M.) am Fuß von La Croix, Moulins-d'Amphion (592 m ü. M.) am Ruisseau des Blaves und Les Devants (700 m ü. M.) östlich des Dorfes. Nachbargemeinden von Lyaud sind Armoy und Féternes im Norden, Reyvroz im Osten, Vailly und Orcier im Süden sowie Allinges im Westen.

Geschichte[Bearbeiten]

Spuren aus der Römerzeit und der burgundischen Zeit weisen auf eine frühe Besiedlung des Gemeindegebietes hin. Von 1793 bis 1870 bildete Lyaud zusammen mit Armoy eine Doppelgemeinde, seither ist es eine politisch selbständige Gemeinde.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Als Sehenswürdigkeiten sind die Dorfkirche Saint-Nicolas aus dem 19. Jahrhundert und die Kapelle Notre-Dame-du-Caix zu erwähnen.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
Jahr Einwohner
1962 407
1968 392
1975 526
1982 641
1990 866
1999 1043
2005 1304

Mit 1519 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) gehört Lyaud zu den kleineren Gemeinden des Département Haute-Savoie. In den letzten Jahrzehnten wurde ein kontinuierliches starkes Wachstum der Einwohnerzahl verzeichnet. Außerhalb des alten Dorfkerns entstanden größere Einfamilienhausquartiere. Das Siedlungsgebiet von Lyaud ist mittlerweile mit demjenigen von Armoy zusammengewachsen.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Lyaud war bis weit ins 20. Jahrhundert hinein ein vorwiegend durch die Landwirtschaft geprägtes Dorf. Heute gibt es verschiedene Betriebe des lokalen Kleingewerbes. Zahlreiche Erwerbstätige sind Wegpendler, die in den größeren Ortschaften der Umgebung, vor allem in Thonon-les-Bains ihrer Arbeit nachgehen.

Die Ortschaft liegt abseits der größeren Durchgangsstraßen, ist aber von Thonon-les-Bains über die Verbindungsstraße D26 leicht erreichbar. Weitere Straßenverbindungen bestehen mit Orcier und Allinges.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]