Mackay Hugh Baillie Scott

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Mackay-Hugh Baillie-Scott)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mackay Hugh Baillie Scott (* 20. Oktober 1865 in Beards Hill, St. Peters nahe Ramsgate, Kent; † 10. Februar 1945 in Brighton) war ein englischer Architekt, Innenarchitekt und Entwerfer für das Kunsthandwerk.

Baillie Scott wurde als ältestes von 14 Kindern geboren. 1893 zog seine Familie von der Isle of Man nach Douglas in ein Haus, welches Scott selbst gestaltet hatte.

1891 wurde Baillie Scott Kunstlehrer. Er machte sich selbständig, nachdem er jahrelang mit seinem Jugendfreund Fred Saunders zusammengearbeitet hatte. Er gestaltete bis zu seinem Tode zahlreiche Häuser, unter anderem Oakhams im Jahr 1942.

Gemeinsam mit Charles Rennie Mackintosh entwarf er Serienmöbel und -gebrauchsgegenstände für den Möbelfabrikanten Karl Schmidt-Hellerau. Die Künstler wurden anteilig am Umsatz beteiligt und ihre Namen wurden in den Produktkatalogen der Deutsche Werkstätten Hellerau angegeben, was beides zu jener Zeit ein Novum darstellte. 1903/1904 wurden ihre Arbeiten in der Ausstellung Heirat und Hausrat in Dresden gezeigt.

Bauten[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Dresdner Geschichtsverein e.V.: Gartenstadt Hellerau, Der Alltag einer Utopie. Michel Sandstein Grafischer Betrieb und Verlagsgesellschaft mbH Dresden, 1997, ISBN 3-910055-42-7, ISSN 0863-2138

Weblinks[Bearbeiten]