Maersk Air

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mærsk Air
Das Logo der Mærsk Air
Ein Bombardier CRJ200 der Mærsk Air
IATA-Code: DM
ICAO-Code: DAN
Rufzeichen: MAERSKAIR
Gründung: 1969
Betrieb eingestellt: 2005
Sitz: Kopenhagen, DanemarkDänemark Dänemark
Drehkreuz:

Flughafen Kopenhagen

Allianz: DANAIR
Flottenstärke: 18
Ziele: National und international
Mærsk Air hat den Betrieb 2005 eingestellt. Die kursiv gesetzten Angaben beziehen sich auf den letzten Stand vor Einstellung des Betriebes.

Mærsk Air war eine dänische Fluggesellschaft mit Sitz in Kopenhagen. Maersk Air wurde im Jahr 2005 mit einer weiteren Fluggesellschaft zu Sterling Airlines verschmolzen.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Fluggesellschaft wurde von der der Unternehmensgruppe A. P. Møller-Mærsk 1969 gegründet. Die Gruppe betrachtete die Luftfracht als weiteren Bestandteil ihrer wirtschaftlichen Expansionsbestrebungen. A. P. Møller-Mærsk übernahm 1969 die Falck Air und benannte diese in Mærsk Air um. Der Flugbetrieb wurde im Dezember 1970 mit drei Flugzeugen des Typs Fokker F-27 von Kopenhagen nach München und London aufgenommen. Im Jahr 1971 folgten Flüge nach Vágar auf den Färöern. Im selben Jahr bildete die Gesellschaft mit Scandinavian Airlines System und Cimber Air die DANAIR als gemeinsame Dachgesellschaft.

Nachdem Maersk Air im Dezember 1971 die zwei dänischen Reiseveranstalter Raffels Rejser und Bangs Rejser übernommen hatte, expandierte die Gesellschaft und erwarb im Januar 1973 zunächst drei gebrauchte Boeing 720 von der Northwest Orient Airlines. Der erste Flugeinsatz der Boeing 720 erfolgte am 31. März 1973 von Kopenhagen nach Rhodos. Ab Januar 1976 setzte die Gesellschaft die Flugzeuge auch auf transatlantischen Charterflügen nach Kanada und in die USA ein. Im selben Jahr erhielt Maersk Air ihre ersten Maschinen des Typs Boeing 737-200, die bis Ende 1981 die Boeing 720 schrittweise ersetzten.

In den 1980er-Jahren begann Maersk Air auch im Linienflugverkehr internationale Ziele anzufliegen, zunächst Stavanger und Southend-on-Sea. Im Jahr 1989 übernahm die Gesellschaft die Copenhagen Airport Services und errichtete zusammen mit der Lufthansa ein Cargocenter.

Am 30. Juni 2005 wurde das Unternehmen an die isländische Beteiligungsgesellschaft Fons Eignarhaldsfélag verkauft. Im September dieses Jahres überführte der neue Eigentümer das Unternehmen in die neue Sterling Airlines und verkaufte diese wieder an den Eigentümer der Icelandair, die FL Group.

Flotte[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Maersk Air – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien