Malvern (Worcestershire)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Malvern
Welcome to Malvern.jpg
Koordinaten 52° 6′ N, 2° 20′ W52.1077-2.325Koordinaten: 52° 6′ N, 2° 20′ W
Malvern (England)
Malvern
Malvern
Bevölkerung 28.749 (Stand: 2001 Census)
Verwaltung
Post town MALVERN
Postleitzahlen­abschnitt WR14
Vorwahl 01684
Landesteil England
Region West Midlands
Shire county Worcestershire
District Malvern Hills
Civil parish Malvern
Britisches Parlament West Worcestershire

Malvern ist eine Stadt in Worcestershire, England mit den Stadt- bzw. Gemeindeteilen Great Malvern, Malvern Link, Malvern Wells, West Malvern und North Malvern. Die gesamte Stadtgemeinde hatte 2001 laut Volkszählung 28.749 Einwohner.

Allgemeines zur Stadt[Bearbeiten]

Die Stadt Malvern liegt in der Region Malvern Hills, gehört zum gleichnamigen Verwaltungsbezirk und grenzt direkt an den Naturpark Malvern Hills AONB.

Bekannt ist die für die dicht besiedelten Midlands an sich kleine Stadt durch mehrere Fakten:

  • Vermutlich seit dem späten Mittelalter ist die Stadt ein Heilbad und hat seit etwa 1910 einen ausgeprägten Kurbetrieb.
  • Hier wurden in einem Forschungslabor die entscheidenden Schritte zur Entwicklung der Radartechnik gemacht, die England das Durchhalten gegen Hitlers Angriffe bis zum Kriegseintritt der USA ermöglichten.

Geschichte[Bearbeiten]

Die mittelalterliche Dichtung Piers Plowman beginnt in Malvern. Etwa seit Mitte des 11. Jahrhunderts besitzt der Ort ein Benediktinerstift, das Edward the Confessor ausstattete. Es leitet seinen Ursprung von einem Einsiedler ab. Teile einer zweiten Kirche aus dem Jahr 1470 dienen heute als Ortsmuseum.

Der zweite Abt des Stiftes, Walcher von Malvern, war ein bedeutender Astronom und Mathematiker, was wegen der spezifischen 4. Ordensregel der Benediktiner (Stabilitas loci) vermutlich auch die Gründung einer kleinen Sternwarte beinhaltete. Walchers Grabstein im Innern der Kirche weist auf seine Tätigkeit als Wissenschaftler hin.

Dass Malvern am Beginn der Neuzeit auch zu einem bedeutenden Heilbad wurde, darauf weist das seit 1622 in Flaschen abgefüllte Mineralwasser hin. Im frühen 19. Jahrhundert machte der Arzt Dr. James Manby Gully seine Wasserkur populär, ähnlich dem fast gleichzeitig wirkenden Pfarrer Kneipp in Bayern. Als Folge des Kurbetriebes wurden im heutigen Stadtteil Great Malvern mehrere Hotels gegründet.

Während des Zweiten Weltkrieges musste die Regierung des Vereinigten Königreiches mehrfach aus London evakuiert werden, als die Bomber und V-2-Raketen des Dritten Reiches die Hauptstadt bedrohten. Die Regierung fand in dem etwa 150 km nordwestlich liegenden Malvern ein geeignetes Ersatzquartier.

Während dieser Zeit wurde die Stadt auch zum Sitz des Telecommunications Research Establishment (TRE). Dieses Institut konnte Entscheidendes zur Entwicklung der (damals militärisch äußerst bedeutsamen) Radartechnik beitragen, in der England zeitweilig sogar den deutschen Wissenschaftlern voraus war. Mancher Militärhistoriker meint, der Zweite Weltkrieg sei weniger auf den Schlachtfeldern, sondern „auf den Feldern von Malvern“ gewonnen worden. Siehe auch den Artikel Magnetron über die damals entwickelte Elektronenröhre. Das TRE ist in Malvern bis heute präsent – nun allerdings unter dem Namen QinetiQ – und ist ein bedeutender Arbeitgeber in der Stadt.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Seit 1910 werden von der Morgan Motor Company im Stadtteil Malvern Link Automobile entwickelt und gebaut.

Seit 1841 gibt es nahe den Malvern Hills die Firma Nicholson Organs, einen Hersteller von Pfeifenorgeln.

In Malvern ist der Hauptsitz von Malvern Instruments Ltd., einem der weltweiten Marktführer auf dem Gebiet der Partikelgrößenmessung.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

  • Die Opernsängerin Jenny Lind ist 1887 in Great Malvern gestorben und im Friedhof dort begraben. [1] [2]
  • Der berühmte Violinist Nigel Kennedy lebte eine Zeitlang in (West) Malvern.
  • Der Komponist Edward Elgar lehrte in Great Malvern. Er wurde in St. Wulstan's, Little Malvern, begraben.
  • Cher Lloyd (The X Factor)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Malvern – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Jenny Lind. Forever Swedish. In: foreverswedish.net. Abgerufen am 11. Juni 2014 (englisch).
  2. Reviving the legacy of Jenny Lind 125 years later. Press release Malvern Civic Society, Malvern, Worcestershire, 2. November 2012. Abgerufen am 11. Juni 2014 (pdf; 0,2 MB, englisch).