Manny Kurtz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Emanuel „Manny“ Kurtz (auch Manny Curtis und Mann Curtis, * 15. November 1911 in Brooklyn; † 6. Dezember 1984 in San Francisco) war ein US-amerikanischer Liedtexter.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Manny Kurtz besuchte zunächst Highschool und das Brooklyn Evening College, bevor er im Musikverlagswesen arbeitete. In Zusammenarbeit mit Vic Mizzy entstanden eine Reihe von Songs für die Hit Parade in 1945, wie „My Dreams Are Getting Better All the Time“ sowie der Song „The Whole World Is Singing My Song“, der 1946 auf #2 der Hitparaden kam. Im Bereich des Jazz wurde er vor allem 1935 durch den Songtext für Duke EllingtonsIn a Sentimental Mood“ (mit Irving Mills) bekannt. Kurtz, der im Büro von Mills angestellt war, ist auch als Miturheber (erneut mit Mills) des Liedtextes von Ellingtons „Delta Serenade“ (1934) eingetragen. Kurtz war als Autor oder Co-Autor (u. a. mit Benny Carter, Edgar Sampson/Benny Goodman, Al Hoffman/Jerry Livingston) an über 250 Songs beteiligt; so schrieb er den englischen Songtext für „Anema e core“ (1954) und von „Let it Be Me“ (1960); der Song wurde durch die Aufnahmen der Everly Brothers, Elvis Presley, Betty Everett & Jerry Butler, Glen Campbell & Bobbie Gentry und von Willie Nelson in den Vereinigten Staaten populär. Auch George Harrison nahm den Song auf (Early Takes: Volume 1).

Weitere bekannte Songs, an denen Kurtz mitwirkte, waren:

Der Songwriter ist nicht mit dem britischen Cartoonisten Manny Curtis (1924–2007) zu verwechseln.

Weblinks[Bearbeiten]