Marc Coma

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marc Coma bei der Rally Dakar 2006

Marc Coma (* 7. Oktober 1976 in Barcelona, Spanien) ist ein Endurorennfahrer.

Seine ersten großen Erfolge im Endurosport hatte er 1998, als er die Internationale Sechstagefahrt gewann und in der Klasse bis 250 cm³ Enduro-Europameister wurde.

Marc Coma wurde in den Jahren 2005, 2006 und 2007 Rallye-Raid-Weltmeister und gewann 2006, 2009, 2011 und 2014 [1] auf einer KTM die Rallye Dakar. Er gewann auch eine Vielzahl an anderen Rallyeveranstaltungen, darunter die UAE Desert Challenge in Dubai, die Pharaonen-Rallye in Ägypten, die Rallye Marokko, und die Rallye La Pampa in Argentinien.

Siege[Bearbeiten]

1998

  • Internationale Sechstagefahrt
  • Enduro-Europameisterschaft

2004

2005

  • Rallye Sardinien
  • Rallye La Pampa
  • Pharaonen-Rallye
  • Rallye-Raid-Weltmeisterschaft

2006

  • Rallye Lissabon-Dakar
  • Rallye La Pampa
  • Rallye Sardinien
  • Rallye Marokko
  • Pharaonen-Rallye
  • UAE Desert Challenge
  • Rallye-Raid-Weltmeisterschaft

2007

  • Rallye Tunesien
  • Rallye Sardinien
  • Rallye La Pampa
  • Pharaonen-Rallye
  • Rallye-Raid-Weltmeisterschaft

2009

2011

2014

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. "Rallye Dakar, Schlusstag: Marc Coma (KTM) triumphiert" Speedweek. Abgerufen am 19. Januar 2014.