Mariel Hemingway

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mariel Hemingway (2011)

Hadley Mariel Hemingway (* 22. November 1961 in Mill Valley, Kalifornien) ist eine US-amerikanische Schauspielerin. Sie ist die Enkelin des Schriftstellers Ernest Hemingway und die jüngere Schwester von Margaux Hemingway.

Mariel stand mit 14 Jahren in dem Film Lipstick – Eine Frau sieht rot zum ersten Mal vor der Kamera. Für ihre Leistung erhielt sie als Beste Nachwuchsdarstellerin seinerzeit eine Golden-Globe-Nominierung. Eine Oscar-Nominierung erhielt sie für ihre nächste Rolle als Freundin des „Stadtneurotikers“ in Woody Allens Manhattan. 1981 war sie mit der TV-Produktion Ich will mein Baby behalten, in der sie eine minderjährige Mutter spielte, auch im deutschen Fernsehen zu sehen. Im gleichen Jahr hatte sie eine Rolle in Personal Best. 1983 übernahm sie die Rolle der Dorothy Stratten in Star 80. 1987 spielte sie die Freundin des Colonel Andrei Denisov“ (Sam Neill) in der Fernsehserie Amerika, die sich von ihrem Freund und den USA unter sowjetischer Besatzung unter Einsatz ihres Lebens abwendet.

Neben Flops wie Sunset – Dämmerung in Hollywood, der ihr eine Nominierung für die Goldene Himbeere als schlechteste Nebendarstellerin einbrachte, konnte sie aber auch weitere Erfolge verzeichnen. So erhielt sie für ihre Leistung in Civil War, eine Serie der frühen 1990er Jahre, eine Golden-Globe-Nominierung. 1994 war sie in Die nackte Kanone 33 1/3 zu sehen, 1995 in der Serie Central Park West und in September, der Verfilmung eines Rosamunde Pilcher-Romans.

1997 wirkte sie in Woody Allens Harry außer sich mit, 1999 spielte sie die Hauptrolle in der Komödie Sex Monster. Im Jahr 2000 war sie in der TV-Produktion La vida y nada más zu sehen, 2002 spielte sie in dem Actionfilm First Shot – Das Attentat wiederum die Hauptrolle. Einer ihrer neueren Filme war Time of Change (2005).

Sie betrieb ab 1986 in New York ihr Restaurant "Sam's Cafe", weil sie sich zwischen zwei Filmen "immer ganz schrecklich" fühlte[1].

Mariel Hemingway hat mit dem Dokumentarfilmer und Filmproduzenten Stephen Crisman zwei gemeinsame Töchter: Model Dree Hemingway (* 1987) und Langley Fox Hemingway (* 1989). Sie lebt zurückgezogen auf einer Farm in Ketchum, Idaho.

Filmografie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Mariel Hemingway – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Der Spiegel, Nr. 9, 40. Jahrgang, 24. Februar 1986