Mario Kotaska

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mario Kotaska, 2012

Mario Kotaska (* 28. November 1973 in Kassel) ist ein deutscher Koch und Fernsehkoch. Überregional bekannt wurde er durch die Kochsendungen Die Kochprofis – Einsatz am Herd bei RTL 2 und die Die Küchenchefs bei VOX.

Leben und Werdegang[Bearbeiten]

Kotaska wurde als Sohn der Puppenkünstlerin Gudrun Kotaska und des Verwaltungsoberrats Roland Kotaska geboren. Ab 1984 besuchte er das Kasseler Friedrichsgymnasium, wo er im Mai 1994 das Abitur ablegte. 1990 verbrachte er ein Austauschjahr an der Carbon County Christian High-School in Palmerton, Pennsylvania.

Nach dem Abitur 1994 begann Kotaska im Schlosshotel Bühlerhöhe im badischen Bühl die Ausbildung zum Hotelfachmann, brach diese aber ab und erlernte zwischen 1995 und 1998 im Gourmetrestaurant Imperial Schlosshotel Bühlerhöhe unter dem damaligen Küchenchef Wolfgang Müller den Beruf des Kochs. Im Anschluss arbeitete er dort als Commis de Cuisine (Jungkoch) und wechselte im Oktober 1998 in das durch Stefan Marquard eröffnete Restaurant 3 Stuben in Meersburg als Demi-Chef de Cuisine. Im Dezember 1998 absolvierte er ein Praktikum in der Schwarzwaldstube im Hotel Traube in Baiersbronn-Tonbach. Ab Januar 1999 wirkte er als Chef de Partie Entremetier im Gourmetrestaurant Imperial Schlosshotel Bühlerhöhe. Im September 1999 wurde er Chef de Partie im Restaurant Hohlbein's in Frankfurt am Main. Ab Dezember 1999 war er als Chef de Partie Gardemanger/Pâtissier im Restaurant Die Quadriga im Hotel Brandenburger Hof in Berlin tätig. Im November 2000 wurde er Souschef im Gourmetrestaurant Andermann Bar & Restaurant Andermann GmbH in Berlin. Hier erwarb Kotaska die Ausbildereignung. 2001 verhalf er dem Restaurant Andermann zum ersten Michelin-Stern.

Im August 2002 machte er ein Praktikum in der Agentur Kochende Leidenschaft in Bad Oeynhausen und nahm an der nationalen Ausscheidung zum Prix Culinaire International Pierre Taittinger teil. Er belegte mit dem besten Fischgericht (Sauerbraten vom Seeteufel mit einem getrüffelten Hummer-Lauch-Kuchen) den zweiten Platz.

Von 2003 bis Februar 2011 war er Chef de Cuisine (Küchenchef) im La Societé im Kölner Viertel Kwartier Latäng. 2003 wurden dem Restaurant 16 von 20 Punkten vom Gault-Millau verliehen. Weiterhin wurde ihm 2006 ein Michelin-Stern verliehen. Des Weiteren wurden vergeben: 2,5 F in Der Feinschmecker; 2,5 Löffel im Schlemmer Atlas und 2 Hauben im Bertelsmann Guide.

Ein Kölner Cateringunternehmen, das mit Kotaska zusammenarbeitet, betreibt unter der Marke „bratwerk – by mario kotaska“ zwei mobile Imbissstände.[1]

Vom 12. April 2005 bis 20. Mai 2009 war Mario Kotaska Teil des Teams der Doku-Soap Die Kochprofis – Einsatz am Herd bei RTL 2. Seit dem 25. Oktober 2009 ist er in der VOX-Sendung Die Küchenchefs zu sehen. In der Küchenschlacht ist er seit Juni 2014 auch als Moderator tätig, nachdem er schon zuvor als Juror agiert hat.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 2013: Gastro-Stern (verliehen auf der Fachmesse Internorga) aufgrund des Geschäftskonzeptes des Imbisses „bratwerk“.[2]

Privates[Bearbeiten]

Mario Kotaska ist verheiratet und Vater eines Sohnes sowie einer Tochter.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Website der Firma q1-catering aus Köln, abgerufen am 16. Oktober 2013
  2. Aus HNA.de vom 13. März 2013: Gastro-Preis an Schauenburger TV-Koch Mario Kotaska
  3. 
Website der GAD Preisträgerliste 2013