Mark Eaton (Basketballspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basketballspieler
Mark Eaton
Spielerinformationen
Voller Name Mark E. Eaton
Geburtstag 24. Januar 1957
Geburtsort Westminster, Vereinigte Staaten
Größe 225 cm
Position Center
College UCLA
NBA Draft 1982, 72. Pick, Utah Jazz
Vereine als Aktiver
1982–1993 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Utah Jazz

Mark E. Eaton (* 24. Januar 1957 in Westminster, Kalifornien) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Basketballspieler der Utah Jazz in der NBA. Der 2,25 m große Eaton spielte von 1982 bis 1993 bei den Jazz als Center und galt als einer der besten Defensivspieler seiner Generation.

Karriere[Bearbeiten]

Bis er 21 war, hatte Eaton niemals auf High School- oder College-Niveau Basketball gespielt, sondern war ein ausgebildeter Kfz-Mechaniker. Doch wegen seiner enormen Körpergrösse von 2,25 m ermutigte man Eaton, Basketball in der nahegelegenen UCLA zu spielen. Eaton bekam kaum Spielzeit, galt nach Beendigung seiner vier College-Jahre beim NBA-Draft von 1982 nicht als Talent und wurde erst auf Position 72 von den Utah Jazz ausgewählt.

Dort aber wurde Eaton zum Star. Auf Anhieb etablierte sich der offensiv beschränkte Eaton als einer der wirkungsvollsten Shotblocker der NBA-Geschichte. Nachdem er in den ersten beiden Jahren exzellente 275 und 351 Wurfversuche ablenkte (alles über 160 gilt als Weltklasse), stellte er 1984–85 einen Rekord für die Ewigkeit auf: Er blockte 456 Wurfversuche (5,56 pro Spiel); im Vergleich liegt die zweitbeste Marke bei 397 (von Manute Bol) und somit fast 20 % tiefer. Eaton wurde damit zum NBA-Defensivspieler des Jahres auserkoren. Gemeinsam mit seinen neuen Kollegen Karl Malone auf dem Flügel und John Stockton auf Aufbau bildete Eaton den Grundstein für den Aufstieg der Jazz aus dem Keller der NBA zum alljährlichen Playoffs-Teilnehmer. Eaton wurde 1988-89 noch einmal NBA-Defensivspieler des Jahres.

Der langsam und ungelenk wirkende, aber körperlich starke und für sein exzellentes Timing bekannte Eaton litt in seiner späteren Karriere immer öfter an maladen Knien und verspannter Rückenmuskulatur und beendete schließlich 1993 seine Laufbahn. Die Jazz ehrten ihren langjährigen Center, indem sie seine Trikotnummer 53 für immer zurückzogen.

Leben nach der NBA[Bearbeiten]

Eaton engagierte sich nach dem Karriereende karitativ in seiner "Mark Eaton Standing Tall"-Stiftung, die sich für sozial benachteiligte Kinder einsetzt.

Weblinks[Bearbeiten]