Trolli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Mederer Süßwarenvertrieb)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Trolli GmbH
Logo von Mederer
Rechtsform GmbH
Gründung 1948
Sitz Fürth, Deutschland
Leitung Herbert Mederer
Werner Schulte
Mitarbeiter 1.790 (2010)[1]
Umsatz 199,6 Mio. Euro (2011)[2]
Branche Lebensmittelindustrie
Produkte SüßwarenVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Website www.trolli.de
Unternehmenslogo bis 2012

Die Trolli GmbH (vormals Mederer Süßwarenvertriebs GmbH) ist ein deutscher Hersteller von Süßwaren.

Geschichte[Bearbeiten]

Im Jahr 1948 begann Firmengründer Willy Mederer zunächst mit der Produktion von Nudeln. Als kurze Zeit später die Zuckerrationierung aufgehoben wurde, stieg das Unternehmen auf die Herstellung von Süßwaren um. In den 60er Jahren kamen Cremehütchen, Kokosartikel, Geleebananen, Pfefferminzfondante und Geleefrüchte hinzu, die unter dem Markennamen Wilmed vertrieben wurden, der für Willy Mederer stand.[3] Zu dieser Zeit beschäftigte das Unternehmen rund 150 Mitarbeiter.[4]

Im Jahre 1975 wurde ein neues Fruchtgummi anfangs unter dem Markennamen Trolli der Bär und ab 1980 unter dem Namen Trolli, angelehnt an die nordischen Trolle, die kinderfreundliche Waldwesen waren, entwickelt, das schnell auch den amerikanischen Süßwarenmarkt eroberte.[3]

Im Jahr 1984 übernahm Herbert Mederer die Geschäftsführung von seinem verstorbenen Vater und Firmengründer Willy Mederer. Er ließ im Jahr 1986 Trolli in die USA expandieren und eine Produktionsanlage in Creston (Iowa) errichten, die im Jahr 1997 verkauft wurde.

Im Jahr 1994 expandierte man nach Spanien und gründete dort die spanische Niederlassung in Valencia. Im selben Jahr wurde eine weitere Produktionsstätte in Jakarta in Indonesien eröffnet.

1995 wurde die tschechische Niederlassung in Pilsen als Konfektionierung und Abpackbetrieb gegründet.

1998 wurde der übernommene Süßwarenhersteller Efruti in das Unternehmen integriert. Zwei Jahre später wird die Marke Gummi Bear Factory mit den Produktionsstätten in Boizenburg und Hagenow übernommen.[4]

Im Jahr 2001 expandierte das Unternehmen nach China und eröffnete unter einem Joint-Venture in Guangzhou eine weitere Produktionsstätte, die man 2004 komplett übernahm.[4]

2007 expandierte man weiter am Standort Hagenow und eröffnete dort ein neues Hochregallager.

Im Jahr 2011 gründete man nach dem im Jahr 1997 erfolgten Verkauf von Mederer USA erneut eine US-amerikanische Niederlassung mit Sitz in Chicago mit einem Vertriebsbüro und einem Lager. Ein Jahr später wurde die Mederer Süßwarenvertriebs GmbH in Trolli GmbH umbenannt.[4]

Am 20. Oktober 2011 kündigte Trolli an, seinen Produktionsstandort in Fürth schließen zu wollen und die Produktion bis Ende 2012 vollständig nach Hagenow zu verlagern. Dazu soll die Produktionskapazität an diesem Standort vergrößert werden. In der Folge werden 170 Arbeitsplätze gestrichen. Diese Maßnahme sorgte für Demonstrationen am 24. März 2012 vor dem Trolli-Werksgelände.[5][6]

Standorte und Mitarbeiter[Bearbeiten]

Das Unternehmen beschäftigt etwa 1.790 Mitarbeiter an sieben Standorten in Deutschland, Spanien, Tschechien und China. Neben dem Stammsitz in Fürth ist Mederer mit Werken in Hagenow, Boizenburg und Neunburg vorm Wald vertreten.

Sponsoring[Bearbeiten]

Trolli Arena

Seit dem 1. Juli 2010 ist das Unternehmen Sponsor des Fußballvereins SpVgg Greuther Fürth und neuer Namenssponsor des Fußballstadions in Fürth.

Produkte[Bearbeiten]

Strawberry Puffs der Marke Trolli

Zum Sortiment gehören Fruchtgummi, Kaubonbons und Lakritze; die Hauptmarken Trolli, Efruti umfassen etwa 80 Produkte.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. wer-zu-wem.de: Mederer
  2. Geschäftsbericht 2011 im Bundesanzeiger
  3. a b trolli.de: Mit Kreativität und Herzblut zum Erfolg (PDF; 1,1 MB)
  4. a b c d trolli.de: History
  5. Nürnberger Zeitung: Trolli-Hersteller Mederer verlässt Fürth
  6. br.de: Mahnwache der Trolli-Mitarbeiter