Menthonnex-sous-Clermont

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Menthonnex-sous-Clermont
Menthonnex-sous-Clermont (Frankreich)
Menthonnex-sous-Clermont
Region Rhône-Alpes
Département Haute-Savoie
Arrondissement Saint-Julien-en-Genevois
Kanton Seyssel
Gemeindeverband Pays de Seyssel.
Koordinaten 45° 58′ N, 5° 56′ O45.9658333333335.9358333333333Koordinaten: 45° 58′ N, 5° 56′ O
Höhe 399–749 m
Fläche 10,14 km²
Einwohner 640 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 63 Einw./km²
Postleitzahl 74270
INSEE-Code
Website www.menthonnex.fr
.

Menthonnex-sous-Clermont ist eine Gemeinde im französischen Département Haute-Savoie in der Region Rhône-Alpes.

Geographie[Bearbeiten]

Menthonnex-sous-Clermont liegt auf 545 m, etwa 16 km westnordwestlich der Stadt Annecy (Luftlinie). Das Dorf erstreckt sich an aussichtsreicher Lage an einem nach Süden geneigten Hang oberhalb des Tals der Morge, zwischen den Höhen von Montagne des Princes im Westen und Crêt de Charmont im Osten, im Genevois.

Die Fläche des 10,14 km² großen Gemeindegebiets umfasst einen Abschnitt des westlichen Genevois. Das Gebiet wird vom gewellten Relief der Hügel zwischen den Tälern von Fier im Süden und von les Usses im Norden eingenommen. Es wird durch das Talsystem der Morge nach Süden zum Fier entwässert. Nach Nordosten erstreckt sich das Gemeindeareal auf den bewaldeten Hügel des Crêt de Charmont, auf dem mit 741 m die höchste Erhebung von Menthonnex-sous-Clermont erreicht wird.

Zu Menthonnex-sous-Clermont gehören neben dem eigentlichen Ortskern auch verschiedene Weilersiedlungen und Gehöfte, darunter:

  • Mionnaz (500 m) am Hang westlich des Tals der Morge
  • La Côte (512 m) am Hang westlich des Tals der Morge
  • Doucy (565 m) am Hang westlich des Tals der Morge
  • Foraz (520 m) am unteren Südhang des Crêt de Charmont
  • Chainaz (560 m) am Südhang des Crêt de Charmont
  • Mortéry (580 m) auf dem Plateau nördlich des Crêt de Charmont

Nachbargemeinden von Menthonnex-sous-Clermont sind Chilly im Norden, Thusy im Osten, Versonnex im Süden sowie Crempigny-Bonneguête und Clermont im Westen.

Geschichte[Bearbeiten]

Menthonnex-sous-Clermont wird im frühen 15. Jahrhundert erstmals urkundlich erwähnt.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die Dorfkirche von Menthonnex-sous-Clermont wurde im Stil des Klassizismus erbaut. In Mionnaz befinden sich ein ehemaliges Schloss, das heute als Bauernhof genutzt wird. Ruinen eines einstigen Schlosses gibt es auch bei Foraz.

Bevölkerungsentwicklung
Jahr Einwohner
1962 383
1968 327
1975 296
1982 315
1990 393
1999 509
2006 590

Bevölkerung[Bearbeiten]

Mit 640 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011)[1] gehört Menthonnex-sous-Clermont zu den kleinen Gemeinden des Département Haute-Savoie. Im Verlauf des 19. und 20. Jahrhunderts nahm die Einwohnerzahl aufgrund starker Abwanderung kontinuierlich ab (1861 wurden in Menthonnex-sous-Clermont noch 931 Einwohner gezählt). Seit Beginn der 1980er Jahre wurde dank der schönen Wohnlage jedoch wieder eine Bevölkerungszunahme verzeichnet.[2]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Menthonnex-sous-Clermont ist noch heute ein vorwiegend durch die Landwirtschaft geprägtes Dorf. Daneben gibt es einige Betriebe des lokalen Kleingewerbes. Zahlreiche Erwerbstätige sind Wegpendler, die in den größeren Ortschaften der Umgebung sowie im Raum Annecy ihrer Arbeit nachgehen.

Die Ortschaft liegt abseits der größeren Durchgangsstraßen an einer Departementsstraße, die von Mionnaz an der D910 nach Chilly führt. Weitere Straßenverbindungen bestehen mit Clermont und Sillingy. Der nächste Anschluss an die Autobahn A41 befindet sich in einer Entfernung von rund 20 km.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Französisches Statistikinstitut (www.insee.fr)
  2. Menthonnex-sous-Clermont – notice communal. In: cassini.ehess.fr. Abgerufen am 26. Juli 2014 (französisch).