Vovray-en-Bornes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vovray-en-Bornes
Wappen von Vovray-en-Bornes
Vovray-en-Bornes (Frankreich)
Vovray-en-Bornes
Region Rhône-Alpes
Département Haute-Savoie
Arrondissement Saint-Julien-en-Genevois
Kanton Cruseilles
Koordinaten 46° 4′ N, 6° 9′ O46.0655555555566.1425869Koordinaten: 46° 4′ N, 6° 9′ O
Höhe 656–1.348 m
Fläche 6,57 km²
Einwohner 377 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 57 Einw./km²
Postleitzahl 74350
INSEE-Code

Vovray-en-Bornes ist eine französische Gemeinde im Département Haute-Savoie in der Region Rhône-Alpes.

Geographie[Bearbeiten]

Vovray-en-Bornes liegt auf 877 m ü. M., etwa 18 km nördlich der Stadt Annecy (Luftlinie). Die Streusiedlungsgemeinde erstreckt sich an aussichtsreicher Lage auf einer Geländeterrasse am Südosthang des Salève, über dem Usses-Tal am Rand des Hochplateaus von Bornes.

Die Fläche des 6,57 km² großen Gemeindegebiets umfasst einen Abschnitt im Bereich des Mont Salève. Die östliche Grenze verläuft entlang dem Usses, einem linken Seitenfluss der Rhône. Dieses Gewässer fließt in einem breiten Tal nach Süden, parallel zum Kamm des Salève. Von der Talniederung erstreckt sich der Gemeindeboden nach Westen über den relativ sanft geneigten Hang und die Terrasse von Vovray, an die sich der dicht bewaldete Steilhang des Salève anschließt. Die nordwestliche Grenze liegt auf dem breiten Kamm des Salève. Auf der Kuppe des Plan du Salève wird mit 1347 m ü. M. die höchste Erhebung von Vovray-en-Bornes erreicht.

Zu Vovray-en-Bornes gehören neben dem eigentlichen Dorf auch zahlreiche Weilersiedlungen und Gehöfte, darunter:

  • Baudy (720 m ü. M.) im Tal des Usses
  • La Grange (810 m ü. M.) auf der Terrasse von Vovray
  • Le Vernay (875 m ü. M.) auf der Terrasse von Vovray am Fuß des Salève
  • La Mouille (880 m ü. M.) auf der Terrasse von Vovray
  • Rogin (940 m ü. M.) am Südosthang des Salève

Nachbargemeinden von Vovray-en-Bornes sind Le Sappey im Norden, Menthonnex-en-Bornes und Villy-le-Bouveret im Osten sowie Cruseilles und Présilly im Westen.

Geschichte[Bearbeiten]

Vovray-en-Bornes wird im 15. Jahrhundert erstmals urkundlich erwähnt. Der Ortsname geht auf das volkslateinische Wort vavra (unbebautes oder schlechtes Land) zurück. Im Mittelalter unterstand das Gebiet von Vovray dem Bischof von Genf.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
Jahr Einwohner
1962 217
1968 186
1975 178
1982 185
1990 222
1999 275
2006 333

Mit 377 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) gehört Vovray-en-Bornes zu den kleinen Gemeinden des Département Haute-Savoie. In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts nahm die Bevölkerungszahl kontinuierlich ab (1901 zählte Vovray-en-Bornes noch 432 Einwohner). Seit Beginn der 1980er Jahre wurde jedoch wieder eine deutliche Bevölkerungszunahme verzeichnet.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Vovray-en-Bornes ist noch heute ein vorwiegend durch die Landwirtschaft geprägtes Dorf. Daneben gibt es einige Betriebe des lokalen Kleingewerbes. Einige Erwerbstätige sind Wegpendler, die in den größeren Ortschaften der Umgebung sowie im Raum Genf-Annemasse und Annecy ihrer Arbeit nachgehen.

Die Ortschaft liegt abseits der größeren Durchgangsstraßen etwas oberhalb einer Lokalstraße, die von Monnetier-Mornex entlang dem Südostfuß des Salève nach Cruseilles führt. Weitere Straßenverbindungen bestehen mit Arbusigny und Menthonnex-en-Bornes. Der nächste Anschluss an die Autobahn A41 befindet sich in einer Entfernung von rund 15 km.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Vovray-en-Bornes – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien