Michael C. Hall

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Michael C. Hall auf der Comic-Con 2011 in San Diego

Michael Carlyle Hall[1] (* 1. Februar 1971 in Raleigh, North Carolina) ist ein US-amerikanischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Hall wuchs als Einzelkind mit seinen Eltern Janice und William Hall in seinem Geburtsort Raleigh auf. Als er elf Jahre alt war, starb sein Vater an Prostatakrebs. Schon in seiner Kindheit begann Michael mit der Schauspielerei und trat dem Schulchor bei. Seinen Highschool-Abschluss absolvierte er an der Ravenscroft School im Jahre 1989.

Hall wollte zunächst am College Rechtswissenschaften studieren, doch er entschied sich für die Schauspielklasse, die er 1993 am Earlham College in Richmond, Indiana abschloss. Nach seiner Ausbildung und dem Erlangen des Master of Arts in New York City begann er seine Karriere mit Auftritten in diversen Broadway- und Off-Broadway-Produktionen. Seine erste große Rolle war die des Malcolm in Alec Baldwins Macbeth-Inszenierung am New Yorker Public Theater. Es folgten Engagements in Produktionen von David Hares Skylight und Stephen Sondheims Bounce.

Michael C. Hall kannte Sam Mendes von seiner Zeit bei Bounce, der mit American Beauty einen Oscar für die beste Regie erhielt. Alan Ball, der Drehbuchautor von American Beauty, schrieb auch das Drehbuch zu der neuen Fernsehserie Six Feet Under – Gestorben wird immer, mit der Hall seinen Durchbruch als Fernsehschauspieler feierte. Er spielte von 2001 bis 2005 in fünf Staffeln den homosexuellen Bestattungsunternehmersohn David Fisher. Für diese Rolle war der US-Amerikaner 2002 für den Emmy nominiert.

Nach dem Ende der Serie las er das Skript der Fernsehserie Dexter, die vom US-amerikanischen Pay-TV-Sender Showtime produziert wurde. Er verkörperte darin die Figur des Dexter Morgan, der auf der einen Seite als Forensiker und Blutspurenspezialist und auf der anderen Seite als Serienmörder in Erscheinung tritt. Die Serie lief von 2006 bis 2013 in insgesamt acht Staffeln. Die Rolle des Dexter brachte Hall seitdem einen Saturn Award, 2010 einen Golden Globe Award, einen Screen Actors Guild Award sowie fünf Emmy-Nominierungen ein.

Sein deutscher Standard-Synchronsprecher ist Dennis Schmidt-Foß.

Privates[Bearbeiten]

Hall heiratete im Mai 2002 die Schauspielerin Amy Spanger. Das Paar trennte sich 2006. Ab dem 31. Dezember 2008 war Hall mit Jennifer Carpenter, seiner Serienschwester aus Dexter, verheiratet.[2] Am 2. Dezember 2011 wurde die Ehe geschieden, was schon ein Jahr zuvor angekündigt worden war.

Anfang 2010 wurde bekannt, dass Michael C. Hall an einem Hodgkin-Lymphom erkrankt ist, das jedoch therapierbar sei.[3] Am 25. April 2010 gab Halls damalige Ehefrau Jennifer Carpenter öffentlich bekannt, dass Hall als geheilt gilt und bei der nächsten Staffel von Dexter wieder mitwirken kann.[4]

Seit Mai 2012 lebt Hall in einer Beziehung mit der Autorin Morgan Macgregor.[5]

Filmografie[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Six Feet Under
Dexter

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Michael C. Hall – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Michael C. Halls Biografie in der englischen IMDb
  2. Debra McDuffee: Dexter marries his sister on New Year's Eve. In: TV Squad. Weblogs, Inc.. 10. Januar 2009. Abgerufen am 10. Januar 2009.
  3. http://www.serienjunkies.de/news/dexter-michael-24580.html
  4. Dexter's Michael C. Hall recovers from cancer. BBC News, 25. April 2010, abgerufen am 15. Dezember 2010 (englisch).
  5. Emmys 2012: Michael C. Hall Makes First Public Appearance With New Girlfriend Morgan Macgregor. 23. September 2012, abgerufen am 6. September 2013 (englisch).