Mortain

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mortain
Wappen von Mortain
Mortain (Frankreich)
Mortain
Region Basse-Normandie
Département Manche
Arrondissement Avranches
Kanton Mortain
Koordinaten 48° 39′ N, 0° 56′ W48.647777777778-0.94083333333333238Koordinaten: 48° 39′ N, 0° 56′ W
Höhe 102–327 m
Fläche 7,44 km²
Einwohner 1.698 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 228 Einw./km²
Postleitzahl 50140
INSEE-Code
Website http://www.ville-mortain.fr

Mortain ist eine französische Gemeinde mit 1698 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Manche in der Region Basse-Normandie. Sie ist der Verwaltungssitz des Kantons Mortain und liegt am Ufer des Flusses Cance.

Geschichte[Bearbeiten]

Am 6. Juni 1944 (D-Day) landeten die Alliierten in der Normandie. Der Plan für die Operation Overlord fußte auf ab 1941 ausgearbeiteten Invasionsplänen.

Obwohl die Alliierten gewaltige Kräfte aufgeboten hatten, kamen sie stellenweise nur schleppend voran. Cherbourg im Norden der Cotentin-Halbinsel fiel am 26. Juni nach starkem amerikanischen Artilleriebeschuss und heftigen Straßenkämpfen (Schlacht um Cherbourg).

Die US-Amerikaner unternahmen am 25. Juli einen Ausbruchsversuch aus ihrem Brückenkopf-Sektor (Operation Cobra), der in den Folgetagen im Westen zur Abschnürung der Cotentin-Halbinsel bis nach Avranches führte. Im Osten konnten US-amerikanische Einheiten bei Saint-Lô nach anfänglicher Verzögerung schnell die deutsche Front durchbrechen. Am 6. August starteten die Deutschen zwar unter dem leitenden OB West, Generalfeldmarschall Günther von Kluge, eine Konterattacke bei Mortain (Unternehmen Lüttich). Sie wurde aber schon nach zwei Tagen wieder gestoppt, was schließlich mit Hilfe der nördlich kämpfenden Briten und Kanadier zum Kessel von Falaise führte.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten, die durch den verwendeten Granit in diesem ehemaligen normannischen Lehensgut Jahrhunderte überdauert haben, sind zum Beispiel die berühmte weiße Abtei (Abbaye Blanche), wie auch die Stiftskirche St. Evroult. Weitere touristische Anziehungspunkte sind die Wasserfälle Grande Cascade und Petite Cascade sowie die kleine Kapelle Petite Chapelle, von wo aus man bei günstiger Witterung einen Blick bis zum 40 km entfernten Mont Saint Michel an der Meeresküste hat.

Politik[Bearbeiten]

Städtepartnerschaft[Bearbeiten]

Mortain unterhält seit 1981 eine Städtepartnerschaft mit Thannhausen in Bayern (Deutschland). Auf dem Platz der Partnerschaft weisen Friedenstauben auf diese Verbindung hin.

Die "weiße Abtei" (Abbaye Blanche) in Mortain

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Mortain – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien