N (Computerspiel)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
N
N game.jpg
Studio Metanet Software
Publisher Metanet Software
Erstveröffent-
lichung
1. März 2004
Plattform Windows, Linux, Mac OS
Genre Jump ’n’ Run
Spielmodus Einzelspieler
Steuerung Maus (Menü), Tastatur (Spiel)
Systemvor-
aussetzungen
PC: CPU mit 450 MHz, 96 MB RAM, OnBoard-Grafikkarte
Medium Download
Sprache Englisch
Aktuelle Version 2.0
Information 2D-Jump'n'Run, in dem ein Ninja seinen Feinden durch geschickte Manöver ausweichen muss, sie jedoch nicht zerstören kann.

N ist ein 2D-Jump'n'Run des kanadischen Entwicklerteams Metanet Software. Es ist über das Internet kostenfrei verfügbar und ausschließlich auf Englisch erhältlich. Das Plattformspiel orientiert sich laut den Entwicklern stark an Lode Runner.

Das Spiel basiert auf Flash und wurde in ActionScript geschrieben. Die aktuelle Version ist 2.0.

Umfang[Bearbeiten]

Das Spiel umfasst in der aktuellen Version 500 Levels, die in 100 Episoden à 5 Levels unterteilt sind. Anfangs sind nur die Episoden 00, 10, ..., 80 und 90 verfügbar. Wird eine Episode erfolgreich abgeschlossen, so wird die nächste Episode freigeschaltet. Ziel des Spiels ist es, alle 100 Episoden zu meistern.

Eine Sonderstellung im Vergleich zu den anderen Episodenreihen nimmt die Reihe 8 mit den Episoden 80 bis 89 ein, da diese komplett aus von Spielern erstellten Karten besteht. Zusätzlich sind 157 von Spielern erstellte sogenannte Userlevels im Lieferumfang enthalten, die, unabhängig vom normalen Spielfortschritt, in einem Extra-Modus einzeln gespielt werden können.

Ablauf[Bearbeiten]

Man spielt einen Ninja. Ziel jedes einzelnen Levels ist es, den Ausgang zu erreichen, nachdem der entsprechende Öffner betätigt worden ist. Neben verschiedenen Gegnern, vorrangig Roboterdrohnen, Minen und Geschützen, stellt das verfügbare Zeitkontingent eine Schwierigkeit dar. Am Anfang einer Episode beläuft sich dieses auf 90 Sekunden. Sammelt man im Spiel Goldstücke ein, so verlängert sich die mögliche Spielzeit um jeweils 2 Sekunden.

Im Spiel gegen Gegner und Zeit macht sich der Spieler die übermenschliche Geschwindigkeit und Sprungkraft seines Alter Ego sowie Objekte wie Türen und trampolinähnliche Abschussrampen zunutze.

Die 2D-Grafik in N ist sehr schlicht und stimmig. Den relativ statischen Umgebungen stehen geschmeidige Animationen (vor allem das Ableben des Ninjas ist durch die integrierte Ragdoll-Engine sehr gut inszeniert) gegenüber.

Ned[Bearbeiten]

Ned

Ned (von N-Editor) ist der Leveleditor, der in N enthalten ist. Auch die in N integrierten Level der 100 Episoden wurden mit Ned erstellt. Er verfügt im Vergleich zu der Simplizität des Spiels über einen komplexen Funktionsumfang. Ned hebt sich von anderen Editoren dadurch ab, dass bis auf das Platzieren von Gegnern und Objekten alle Aktionen über die Tastatur ausgelöst werden. Das ist sehr gewöhnungsbedürftig, ermöglicht aber nach der Einarbeitungszeit schnelles und flexibles Arbeiten. Zudem verfügt der Editor über einen Debug-Modus, in dem die selbstgebauten Level getestet oder aus dem Internet heruntergeladene Level gespielt werden können.

Ein Level wird in Ned nicht als Datei gespeichert, sondern kann im Debug-Modus aus einem Textfeld herauskopiert werden. Der so verfügbare Code ist für den Betrachter nach kurzer Einführung leicht les- und veränderbar.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Kritik[Bearbeiten]

Der Hauptkritikpunkt an N ist das allumfassende Gebot der Einfachheit. So gibt es nur je 8 verschiedene Gegner und Objekte. Der veralteten 2D-Grafik steht eine exzessive Belastung der Hardware gegenüber, die vor allem durch die Programmierumgebung (Flash und ActionScript) hervorgerufen wird.

Das Levelformat von N lässt viele Veränderungen zu, die undokumentierte Programmierfehler oder -ungenauigkeiten zutage fördern, sodass erfahrene Benutzer in selbst erstellten Levels bewusst Fehler einbauen können. Metanet wird dafür kritisiert, zu wenig gegen einen solchen Missbrauch zu tun. Fans erwidern, dass die sich eröffnenden Möglichkeiten das Spielerlebnis intensivieren.

Auch ist der Leveleditor Ned für viele unerfahrene User nur schwer oder gar nicht bedienbar, da kein Laden und Speichern von Leveldateien möglich ist. Mit Version 1.5 soll dies möglich werden.

NReality[Bearbeiten]

NReality ist eine Modifikation, die auf N 1.4 basiert. Die NReality Modifikation wurde von einem Mitglied der Community programmiert ("Unreality") und bietet verschiedene Neuerungen. So gibt es zum Beispiel neue Gegner und es gibt die Möglichkeit, selbst Modifikationen für das Spiel zu erstellen. Der kleinen Spielfigur kann so zum Beispiel die Körpergröße geändert werden. Außerdem sind in N-Reality 100 weitere Karten und zwei neue Modi enthalten.

N+[Bearbeiten]

N+ ist ein Jump'n'Run-Videospiel für Xbox Live Arcade, NDS und PSP. N+ ist am 20. Februar 2008 für XBLA und am 26. August 2008 für NDS und PSP erschienen. N+ basiert auf dem Flash-Game N.

Resonanz[Bearbeiten]

N+ hat eine Metacritic-Bewertung von 83 %.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.metacritic.com/game/xbox-360/n+