Nelson Algren

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nelson Algren

Nelson Algren (* 28. März 1909 in Detroit; † 9. Mai 1981 in Sag Harbor, N.Y.) war ein US-amerikanischer Schriftsteller.

Leben[Bearbeiten]

Nelson Algren wuchs in Chicago auf. 1933 wurde seine erste Geschichte veröffentlicht. Der Durchbruch gelang ihm mit seinem Roman Der Mann mit dem goldenen Arm („The Man with the Golden Arm“), der ihm 1950 den National Book Award einbrachte.

Am 9. Mai 1981 wollte Nelson Algren seine Aufnahme in die American Academy of Arts and Letters feiern, doch er starb, kurz bevor die ersten Gäste eintrafen. Der Legende nach fand man ihn auf dem Küchenfußboden liegend mit einem Whiskey-Glas in der Hand.

Algren war zeitweilig mit der französischen Schriftstellerin Simone de Beauvoir liiert.

Werke[Bearbeiten]

  • 1935 - Somebody in Boots („Der Gestiefelte“)
  • 1942 - Never Come Morning („Nacht ohne Morgen“)
  • 1947 - The Neon Wilderness („Im Neon-Dschungel“)
  • 1949 - The Man with the Golden Arm („Der Mann mit dem goldenen Arm“)
  • 1956 - A Walk on the Wild Side („Wildnis des Lebens“)
  • 1983 - The Devil's Stocking („Calhoun - Roman eines Verbrechens“) (postum veröffentlicht)

Verfilmungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]